Diskussion
Schwangauer Gemeinderat stellt klare Forderungen für Kiesabbau im Forggensee auf

Wie geht es weiter mit dem Kiesabbau im Forggensee?
  • Wie geht es weiter mit dem Kiesabbau im Forggensee?
  • Foto: Alexandra Decker
  • hochgeladen von Pia Jakob

In die Diskussion über den Kiesabbau im Forggensee kommt wieder Bewegung. Zwei Arbeitsgemeinschaften (Argen) aus Bauunternehmen haben inzwischen jeweils einen Antrag auf Abbau gestellt. Nun haben sich am Montagabend die Schwangauer Gemeinderäte geäußert. Einstimmig stellten sie mehrere Forderungen auf, die bis Ende November eventuell noch ergänzt werden. Bürgermeister Stefan Rinke (CSU) erklärte, im Rahmen des Verfahrens könne die Gemeinde Stellung nehmen, „aber wir haben kein Vetorecht“.

Die Schwangauer legen unter anderem Wert darauf, dass kein übermäßiger Staub und Lärm für die Gemeinde entsteht und Grundwasser sowie Gewässerströmung nicht beeinträchtigt werden. Ihnen ist aber genauso wichtig, dass eine Entnahme nur heimischen Tiefbauunternehmen für ortsnahe Baustellen bis maximal 20 Kilometer Umkreis erlaubt wird.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 07.11.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018