Nachhaltigkeit
Evangelische und katholische Geistlichen schlagen in ihren Predigten nachdenkliche Töne an

Archivbild. In der Mitte: Die evangelische Pfarrerin Ilka Huber.
  • Archivbild. In der Mitte: Die evangelische Pfarrerin Ilka Huber.
  • Foto: Uwe Claus
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Wie nachhaltig leben wir Menschen eigentlich? Diese Frage hat die evangelische Pfarrerin Ilka Huber in ihrer Weihnachtspredigt an Heiligabend aufgeworfen. Sie erzählte von Alexander Gerst, dem deutschen Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS, der rechtzeitig zum Fest zu seiner Familie zurückgekehrt ist.

Zuvor hatte dieser aber eine sehr nachdenkliche Videobotschaft versendet: „In dieser Nachricht bittet er bei seinen Kindern und Enkelkindern um Entschuldigung, weil die Erwachsenen, die jetzt etwas ändern könnten, beim Klimaschutz oder bei der Vermeidung von Müll so wenig unternehmen und den Planeten in keinem guten Zustand hinterlassen werden“, erzählte Huber. Sie warf dabei mit kritischem Unterton die Frage auf, wie viele Menschen sich diese Botschaft wohl zu Herzen nehmen werden? „Wer aber will das heute schon noch hören“, meinte Huber.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 27.12.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019