Kommissar Kluftinger
Bei Verfilmung des Allgäu-Krimis Seegrund bei Füssen stürzt sich der Hauptdarsteller kopfüber in die Ermittlungen

Florian Hipp und Willi Baumgartner dümpeln auf dem Rücken durchs flache Wasser wie zwei verspielte Seehunde. Der Alatsee glänzt silbrig-grün im Sonnenlicht, ein leichter Wind lässt kleine Wellen tanzen.

Die beiden Rettungstaucher aus dem Ostallgäu sind schon lange in Warteposition, da ist von Hauptdarsteller Herbert Knaup noch nichts zu sehen.

Es ist Donnerstag, 16 Uhr, der dritte Drehtag in der Nähe von Füssen.

Bei der Verfilmung des Allgäu- Krimis 'Seegrund' von Volker Klüpfel und Michael Kobr steht eine Schlüsselszene an: Kommissar Kluftinger entdeckt beim Spaziergang am Seeufer einen vermeintlich toten Taucher und stürzt sich sofort kopfüber in den Fall – und das im wahrsten Sinne.

Bei der Erkundung des Tatortes landet er in voller Montur im See. Nach acht Sekunden unter Wasser, so die Anweisung von Regisseur Rainer Kaufmann, soll Knaup den Kopf prustend herausstrecken. Dann hat nicht nur das Filmteam an Land, sondern auch der Füssener Unterwasserfilmer Sigi Braun die Szene im Kasten.

Den ganzen Bericht über die Dreharbeiten zum Allgäu-Krimi "Seegrund" am Alatsee bei Füssen finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 26.04.2013 (Seite 24).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2018