Fast nur Attrappen geklaut
Mit Radlader ins Schaufenster - Spektakulärer Einbruch in Friedrichshafen

Der spektakuläre Einbruch ereignete sich am frühen Morgen.
  • Der spektakuläre Einbruch ereignete sich am frühen Morgen.
  • Foto: Polizeipräsidium Ravensburg
  • hochgeladen von Corinna Sedlmeier

Am frühen Donnerstagmorgen hat ein Unbekannter in Friedrichshafen mit einem Radlader das Schaufenster eines Juweliergeschäfts in der Wilhelmstraße zerstört. Anschließend klaute er Schmuckstücke aus der Auslage und floh zu Fuß in Richtung Schanzstraße. 

50.000 Euro Schaden!

Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief zunächst ergebnislos. Durch den Einbruch entstand an der Scheibe aus Sicherheitsglas ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Bei dem Diebesgut soll es sich vorwiegend um eher geringwertige Schmuck-Attrappen handeln. Bereits etwa 45 Minuten vor dem Einbruch war mutmaßlich derselbe Radlader in der Innenstadt aufgefallen, wie er die Wilhelmstraße aus Richtung Karlstraße befuhr und in die Eugen-Bolz-Straße abbog, möglicherweise als Vorbereitung auf die spätere Tat.

Radlader war auch geklaut

Der Täter wird in beiden Fällen als etwa 25 bis 30 Jahre alt und schlank, mit dunklen kurzen Haaren und dunkel bekleidet beschrieben. Eventuell trug er eine graue Jacke mit einem Aufdruck auf der Vorderseite. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte der Täter den Radlader zuvor von einer Baustelle in der Paulinenstraße gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Einbruch aufgenommen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ