Trotz Sturmwarnung!
Mann (34) will den Bodensee durchschwimmen - Polizei holt ihn aus dem Wasser

Am Montagabend hat die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen einen 34-jährigen Mann gestoppt, der vorhatte, von Friedrichshafen aus nach Romanshorn (Schweiz) zu schwimmen und von dort aus dann mit einem SUP-Board, das er hinter sich herzog, anschließend über den See nach Friedrichshafen zurückzupaddeln. (Symbolbild)
  • Am Montagabend hat die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen einen 34-jährigen Mann gestoppt, der vorhatte, von Friedrichshafen aus nach Romanshorn (Schweiz) zu schwimmen und von dort aus dann mit einem SUP-Board, das er hinter sich herzog, anschließend über den See nach Friedrichshafen zurückzupaddeln. (Symbolbild)
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Svenja Moller

Am Montagabend hat die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen einen 34-jährigen Mann gestoppt, der vorhatte, von Friedrichshafen aus nach Romanshorn (Schweiz) zu schwimmen und von dort aus dann mit einem SUP-Board, das er hinter sich herzog, anschließend über den See nach Friedrichshafen zurückzupaddeln. Das Vorhaben hätte den 34-Jährigen allerdings beinahe in eine lebensgefährliche Situation gebracht. Doch die Wasserschutzpolizei rettete den Mann, indem sie ihm das Weiterschwimmen untersagte und ihn zu seinem Startpunkt zurückbrachte.  

2 Meter hohe Wellen

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann einer Bootsstreife aufgefallen, als er sich bereits vier Kilometer von Friedrichshafen entfernt im Wasser befand. Kurz darauf wurde ein Sturmwarnung für den Bodensee ausgelöst. In dessen Folge wurden auf dem Bodensee etwa zwei Meter hohe Wellen und Windstärken bis 11 Beaufort gemessen, was orkanartigen Böen von bis zu 115 km/h entspricht. Laut Polizeiangaben hätte sich der 34-Jährige beim Einsetzen des Sturms mitten auf dem Bodensee und damit in höchster Lebensgefahr befunden. Der Mann führte keinerlei Rettungsmittel mit sich. Auch "jegliches Gefahrenbewusstsein" sei nicht vorhanden gewesen, so die Polizei.

Hinweis der Polizei

Die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen verweist in diesem Zusammenhang nochmals auf die möglichen Gefahren des Bodensees, insbesondere bei drohenden Unwettern oder Wetterlagen. Außerdem ist es zwingend notwendig, sich vor einem solchen Vorhaben - auch als geübter Schwimmer - über die vorgeschriebenen Rettungsmittel zu informieren und diese auch mitzuführen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen