Faustgroße Steine, rechtsgerichtete Parolen
Gewalt an Friedrichshafener Bahnhof: Rechte Randalierer bewerfen Mann (62) mit Steinen

Polizei Baden-Württemberg (Symbolbild)
  • Polizei Baden-Württemberg (Symbolbild)
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Svenja Moller

Die Polizei ermittelt aktuell wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung in Friedrichshafen-Fischbach. Aus einer Gruppe von sechs bis neun jungen Erwachsenen sind faustgroße Steine auf einen 62-jährigen Mann geflogen. Die Unbekannten haben im Zuge ihrer Tat rechtsgerichtete Parolen gebrüllt.

Lautes Geschrei und zerspringendes Glas

Am Donnerstag gegen 23.30 Uhr randalierte die Gruppe am Bahnhof. Der 62-Jährige hörte lautes Geschrei und das Zerspringen von Glasflaschen auf dem Bahnsteig. Er beobachtete das Ganze von der gegenüberliegenden Gleisseite aus und verständigte die Polizei.

Opfer wird zum Glück nicht getroffen

Darauf aufmerksam geworden, warfen mehrere Mitglieder der Randalierer-Gruppe faustgroße Steine in Richtung des Mannes, trafen ihn aber nicht. Dabei "skandierten sie rechtsgerichtete Parolen", wie es im Polizeibericht heißt. 

Polizei sucht Zeugen

Beim Eintreffen der Polizei stiegen mehrere Tatverdächtige in den Zug Richtung Markdorf und "konnten im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden", so die Polizei. Der Polizeiposten Immenstaad führt die Ermittlungen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07545/1700 entgegen.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen