Hauptzollamt
Drogenlieferung mit 300 Gramm Marihuana aufgeflogen: Polizei ermittelt in Friedrichshafen

An den 39-jährigen Mann war ein mutmaßlich aus Spanien stammendes Päckchen adressiert, in dem sich über 300 Gramm  (brutt) Marihuana befanden. (Symbolbild)
  • An den 39-jährigen Mann war ein mutmaßlich aus Spanien stammendes Päckchen adressiert, in dem sich über 300 Gramm (brutt) Marihuana befanden. (Symbolbild)
  • Foto: Bild von John Miller auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Im Raum Friedrichshafen soll ein 39-jähriger Mann eine "nicht geringe Menge Betäubungsmittel" im Netz bestellt haben, so die Polizei. An den Mann war ein mutmaßlich aus Spanien stammendes Päckchen adressiert, in dem sich über 300 Gramm Marihuana (brutto) befanden. Das Hauptzollamt Koblenz konnte das Päckchen bereits Anfang März sicherstellen. 

Polizei wird bei Wohnungsdurchsuchung fündig 

In der Wohnung des Tatverdächtigen fand die Polizei außerdem eine kleinere Menge Marihuana, mehrere verdächtige Tabletten und Reste von Dopingmitteln. 

Ermittlungen dauern an

Nun laufen die Ermittlungen gegen den 39-Jährigen wegen "des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge" und der "Anstiftung zur unerlaubten
Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge". 

Junger Mann (26) aus Mindelheim nach Drogenfund in Untersuchungshaft
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ