Leicht verletzt
Duracher (39) bedroht Polizisten mit Fäusten

Faust (Symbolbild).
  • Faust (Symbolbild).
  • Foto: Karl-Joseph Hildenbrand (dpa)
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Am Donnerstag hat ein 39-jähriger Duracher Polizisten mit Fäusten bedroht. Zwei Beamten erlitten Verletzungen. 

In der Nacht auf Donnerstag hat der Mann in der Weidacher Straße in Durach herumgeschrien. Die Polizei konnte ihn zunächst beruhigen und in seine Wohnung zurückbringen. Gegen 6:00 Uhr am Morgen fiel der Duracher erneut auf. Die Streife rückte ein weiteres Mal an.  Der Mann befand sich wohl in einer psychischen Ausnahmesituation, so die Polizei. 

Aus diesem Grund sollte er in eine Klinik gebracht werden. Das gefiel dem 39-Jährigen nicht. Er war so verärgert darüber, dass er bedrohlich auf die Beamten zuging und sie mit Fäusten bedrohten. Unter Kontrolle bringen konnte die Polizei den Mann mit Pfefferspray. Die Beamten brachten den Mann anschließend in ein Fachkrankenhaus. Zwei Polizisten erlitten durch den Vorfall leichte Verletzungen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ