Kiten, mehr als eine Sommersportart
Snowkiten - Sommerfeeling im Winter

Start des Kite auf einer freien Wiese.
4Bilder
  • Start des Kite auf einer freien Wiese.
  • Foto: Patrick Dumler
  • hochgeladen von Patrick Dumler

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.


Kiten, mehr als eine Sommersportart.


Wenn die Lifte bei gutem Wetter überfüllt sind, muss man eben kreativ werden. Snowkiten bietet dabei die perfekte Alternative. 

Als eine Mischung zwischen dem klassischen Kitsurfen auf dem Meer und Snowboarden kann diese Sportart auf praktisch jedem verschneiten Feld ausgeübt werden. 

Am Sonntag herrschten auch im Allgäu beste Bedingungen, um dieser Sportart nachzugehen. Neben den klassischen Langläufern konnte man hier auf den Feldern in der Nähe des Duracher Flugplatz einige der Sportler beobachten. 

Kaum ist die Duracher Langlauf-Loipe erreicht, sieht man bei bestem Wetter schon die bunten Drachen auf den anliegenden Feldern aufsteigen. Durch bis zu 25 Meter langen Leinen sind die Sportler mit den Kites verbunden und können sich so über die freien Flächen ziehen lassen.  Besonders Wagemutige unter ihnen machen große Sprünge und fliegen dabei über das gezuckerte Feld. 

Wir finden: Diese Sportart ist definitiv einen Versuch wert!

Hier findet Ihr die beliebtesten Kite-Spots im Allgäu:

Für den Winter:

  • Durach
  • Hellengerst
  • Oy-Mittelberg

und für den Sommer:

  • Alpsee in Immenstadt
  • Forggensee in Füssen
  • Rottachspeicher in Moosbach / Petersthal

Am besten nimmt man jedoch zuvor an einem klassischen Kite-Kurs teil, um die großen Kites bestmöglich zu beherrschen. Die Zugkraft sollte hierbei definitiv nicht unterschätzt werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ