"Keine zulässige politische Meinungskundgabe"
AfD-Wahlplakate in Dirlewang beschmiert und beschädigt - Polizei ermittelt

Polizei (Symbolbild)
  • Polizei (Symbolbild)
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Holger Mock

In der Nacht von Samstag auf Sonntag sind mehrere Wahlplakate der Alternative für Deutschland (AfD) in Dirlewang beschmiert und beschädigt worden. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich unter der Telefonnummer 08261 7685-0 mit der Polizei Mindelheim in Verbindung zu setzten.

Wahlplakate auch in Dietmannsried beschädigt

Auch im Gemeindegebiet von Dietmannsried haben unbekannte Täter in der Nacht von Samstag auf Sonntag zahlreiche Wahlplakate- und Banner beschädigt. Laut Polizeiangaben wurden die Plakate mit schwarzer Farbe besprüht - teils mit "beleidigendem Inhalt." Der Sachschaden beträgt etwa 400 Euro. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen sich bei der Kemptener Polizei unter 0831/9909-2140 zu melden.

Keine zulässige politische Meinungskundgabe

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass das "Beschmieren, Zerreisen oder sonstiges Beschädigen von Wahlplakaten keine zulässige politische Meinungskundgabe darstellt, sondern es sich hierbei um eine Straftat handelt." Zeugen, die Sachbeschädigungen an Wahlplakaten bemerken, werden gebeten dies telefonisch bei der zuständigen Polizeiinspektion zu melden – oder bei gerade stattfindenden Sachbeschädigungen das sofort über den Notruf 110 zu melden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ