Einsatz
Landwirtschaftliche Gebäude brennen bei Dietmannsried komplett ab: Zwei Kälber sterben im Stall

In Gemeinderied bei Dietmannsried ist am Donnerstag eine Scheune komplett abgebrannt.
23Bilder
  • In Gemeinderied bei Dietmannsried ist am Donnerstag eine Scheune komplett abgebrannt.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Am Donnerstag sind in Gemeinderied bei Dietmannsried zwei landwirtschaftliche Gebäude komplett abgebrannt. Als die Feuerwehren vor Ort waren, stand eine Scheune bereits in Vollbrand. Wie die Polizei mitteilt, konnte trotz des schnellen Eingreifens durch die Einsatzkräfte nicht verhindert werden, dass der Brand auf die Stallung überging. Zwei Kälber starben darin. Die anderen Kühe waren zu diesem Zeitpunkt auf einer angrenzenden Weide, so die Polizei. Die Flammen drohten zunächst auch auf das Wohnhaus samt Garage überzugreifen.

Laut Kreisbrandinspektor Hubert Speiser konnte das allerdings verhindert werden. Der landwirtschaftliche Teil sei allerdings nicht mehr zu retten gewesen und komplett abgebrannt. Verletzt wurde niemand. Bei dem Brand wurden zahlreiche landwirtschaftliche Maschinen beschädigt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden derzeit auf etwa 750.000 Euro.

Vor Ort waren insgesamt neun Feuerwehren aus der Region mit rund 180 Einsatzkräften, so Speiser. Auch der Rettungsdienst war mit zahlreichen Helfern anwesend. Laut Polizeiangaben waren etwa 130 Einsatzkräfte vor Ort.

Die Ermittlung der Brandursache hat zwischenzeitlich die Kriminalpolizei Kempten übernommen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung ergaben sich bisweilen nicht, erklärte die Polizei in einer Mitteilung.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ