81. Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel
Zwei Deutsche unter den Top 10 - Manuel Schmid vom SC Fischen landet auf Platz 37

Manuel Schmid vom SC Fischen.  (Archivbild)
  • Manuel Schmid vom SC Fischen. (Archivbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Angelika Warmuth
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Der deutsche Skirennläufer Manuel Schmid vom SC Fischen konnte sich am Sonntag beim Abfahrtsrennen im österreichischen Kitzbühel leider nur den 37. Platz sichern. In der Traverse kam der 27-Jährige nicht klar, verlor dabei fast drei Sekunden. Für Weltcup-Punkte wird das vermutlich nicht reichen.

Aus deutscher Sicht sorgten Romed Baumann als Fünfter und Andreas Sander als Sechster beinahe im Gleichschritt für das nächste starke Ergebnis. Beide lagen etwa eine Sekunde hinter dem Sieger und wurden nur durch drei Hundertstel voneinander getrennt. 

Schweizer Beat Feuz auf Platz 1

Nach seinem Erfolg am Freitag gewinnt der 33-jährige Schweizer, Beat Feuz auch die zweite Abfahrt auf der Streif und ist damit der siebte Skifahrer, dem solch ein Doppelsieg in einem Jahr gelingt, so heißt es aus sport.de. Der Schweizer gelangt damit zu seinem insgesamt 15. Weltcupsieg, dem zwölften in der Abfahrt.

Die sechs deutschen Athleten 

Platz 5: Romed Baumann
Platz 6: Andreas Sander
Platz 17: Dominik Schwaiger
Platz 32: Josef Ferstl
Platz 36: Simon Jocher
Platz 37: Manuel Schmid

Geplanter Super-G folgt am Montag, 25. Januar

Die Abfahrt der Herren in Kitzbühel hätte eigentlich am Samstag, 23. Januar über die Bühne gehen müssen. Wegen der Witterungsbedingungen musste das Streif-Rennen jedoch verschoben werden. Nun wurde die Abfahrt am Sonntag, den 24. Januar, nachgeholt. Der eigentlich geplante Super-G folgt dann am Montag, 25. Januar.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ