Special Winter SPECIAL

Regionalliga
Letztes Spiel des Jahres für den FC Memmingen - Am Samstag gegen TSV 1860 München II

Einmal noch, dann geht es für den FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga Bayern in die wohlverdiente Winterpause. Am Samstag (14 Uhr) steht das letzte Punktspiel des Jahres beim TSV 1860 München II an.

Lediglich unterbrochen von der Teilnahme an der schwäbischen Hallenmeisterschaft dürfen die Kicker anschließend bis zum Trainings-Wiederauftakt am 22. Januar zumindest ein paar Wochen die Beine hochlegen. Was auch bitter nötig ist, denn die Runde – fast ohne Sommerpause – hat Spuren hinterlassen. Im Gegensatz zum Programm bei den Profis ist es bei den Amateuren bereits der vierte Rückrunden-Spieltag, während in den Bundesligen noch die Vorrunde läuft.

Spuren und Blessuren hat beim FC Memmingen auch das letzte Heimspiel gegen die SpVgg Oberfranken Bayreuth hinterlassen. Daniel Eisenmann und Andreas Bobo Mayer verletzten sich. Bei Eisenmann geht es im letzten Spiel des Jahres nicht, bei Mayer ist es fraglich.

Vorzeitig Winterpause ist für den Gelb-Gesperrten Dennis Hoffmann angesagt. Auch wenn der Mittelfeldmann gegen Bayreuth seine fünfte Gelbe Karte kassiert hat und damit zuschauen muss, nach wie vor führt der FCM die Fair-Play-Tabelle an (36 Gelbe Karten, nur einmal Gelb-Rot).

Am Dienstag und Mittwoch gab es auch für die anderen Spieler trainingsfrei, um im Grünwalder Stadion einigermaßen ausgeruht in die Partie gehen zu können. Weniger ist in der jetzigen Phase vielleicht mehr, sagt FCM-Trainer Thomas Reinhardt zu den dosierten Übungseinheiten und ist für Samstag guter Dinge: So schlecht haben wir im Grünwalder Stadion gegen die Sechziger bisher nicht ausgesehen.

In der Tat ist die Gesamt-Bilanz gegen die Junglöwen in den Regionalliga-Vergleichen in den vergangenen Jahren ausgeglichen. Meist wurde Unentschieden gespielt, nur einmal setzte es in München eine Niederlage, die mit 0:1 knapp ausfiel. Das Hinspiel dieser Saison hatten die Memmingen mit 2:0 gewonnen.

1860 II dürfte dieses Mal nicht nur wegen den Hinspiel-Niederlage hochmotiviert sein, denn der Derbysieg vom vergangenen Sonntag hat viel Selbstvertrauen gebracht. Mit 2:0 wurde vor über 10.000 Zuschauern den Lokalrivale FC Bayern München II geschlagen. Gegen die Allgäuer dürfte die Kulisse auf Giesings Höhen wieder deutlich überschaubarer sein.

Wir sind unten noch nicht raus, will Löwen-Trainer Daniel Bierofka im Duell der Tabellenachbarn voll auf Sieg spielen. Sein Memminger Kollege Christian Braun wäre mit dem Standardergebnis, nämlich einem Unentschieden wohl auch schon sehr zufrieden: Nach dem Sieg gegen Bayreuth können wir die Aufgabe beruhigter angehen. Wobei die Memminger heuer bislang die besten Leistungen abgerufen haben, wenn sie unter Druck standen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen