Regionalliga Bayern
FC Memmingen in Bayreuth: Das Duell der Torjäger

Der FC Memmingen tritt zum Abschluss einer weiteren 'englischen Woche' in der Fußball-Regionalliga am Freitagabend (18.15 Uhr) bei der punktgleichen SpVgg Oberfranken Bayreuth an.

Erneut bietet sich die Chance, mit einem Sieg – zumindest vorübergehend – auf den vierten Tabellenplatz vorzustoßen. Zwei Anläufe dafür wurden hintereinander schon vertan. Warum es nicht geklappt hat, vermag keiner so richtig zu erklären. Wir haben schon öfter so eine Chance gehabt und konnten sie nicht nutzen. Da fehlt uns offensichtlich noch die Stabilität, will Trainer Thomas Reinhardt erst mal nicht mehr über Platz vier sprechen, auch wenn’s gegen Buchbach total unglücklich war, wie das gelaufen ist.

Bei der 1:2 Niederlage unter der Woche war jedenfalls niemand in punkto Einsatz ein Vorwurf zu machen. Chancen wurden zuhauf herausgespielt, nur die Tore eben nicht gemacht. Am Ende müssen wir uns fragen, warum dieses Spiel verloren haben, hatte auch Reinhardts Trainerkollege Christian Braun ein dickes Fragenzeichen im Gesicht.

Ein besseres Abschneiden könnte der Lohn einer doch insgesamt recht ordentlichen Runde sein. Wir haben eine komplett neue Abwehr aufgebaut, gibt Reinhardt zu bedenken. Auch die offensive Ausrichtung kommt eigentlich bei den Fans gut an. Nahezu alle Heimspiele boten bislang guten Unterhaltungswert für’s Publikum.

Der Klassenerhalt ist mit 40 Punkten genauso in trockenen Tüchern wie beim nächsten Gastgeber Bayreuth. Beide Mannschaften rangieren nebeneinander im Tabellenmittelfeld, haben aber die beiden besten Torjäger der Regionalliga in ihren Reihen. So kommt es zum direkten Duell zwischen dem Memminger Michael Geldhauser (18 Treffer) und Dominik Stolz (15 Tore) auf der Gegenseite. Geldhauser ging zuletzt gegen Buchbach leer aus.

Personell vermeldet der FCM die nächste Vertragsverlängerung. Auch Mittelfeldspieler Kevin Ruiz bleibt ein weiteres Jahr. Kommende Woche sollen die ersten Neuzugänge für die kommende Saison 2015/2016 bekannt gegeben werden. Wir haben da ein paar Eisen im Feuer, will Reinhardt dem in dieser Woche in Urlaub befindlichen Vorsitzenden Armin Buchmann nicht vorgreifen.

In Bayreuth können die Memminger Julian Feneberg wieder einsetzen. Er kam nach seinem Platzverweis gegen Schweinfurt (2:2) mit einem Spiel Sperre wegen Unsportlichkeit davon. Den Vorwurf einer Tätlichkeit, nämlich seinen Gegenspieler mit beiden Händen umgestoßen zu haben, konnte der Verein in seiner Stellungnahme anhand der Videobilder entkräften.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen