Duell
FC Memmingen fährt zum Derby nach Illertissen

Bei der Heimniederlage gegen Amberg (1:3) hat Trainer Christian Braun 'fehlende Frische und Willen ausgemacht'. An der Frische wurde in dieser Trainingswoche beim FC Memmingen gearbeitet. Am Willen sollte es naturbedingt nicht fehlen, wenn es am Samstag zum Regionalliga-Nachbarschaftsduell zum FV Illertissen geht.

Der Derbycharakter dieses Spiels ist für alle Akteure Motivation genug. Braun geht davon aus, dass Illertissen ein ganz anderes Spiel als das gegen Amberg wird und erinnert an die Vorrunde, wo wir es gegen Illertissen sehr gut gemacht haben.

Beim 4:1 Erfolg erwischten die Memminger vor fast 2.000 Zuschauern einen Zuckertag. Insgesamt ist die Bilanz zwischen beiden Rivalen in den Punktspielen mit jeweils einem Sieg und vier Unentschieden ausgeglichen. Nimmt man den Pokal noch hinzu ist sie für den FCM sogar positiv.

Illertissen geht dennoch als Favorit in die Partie, ist in den vergangenen vier Begegnungen ungeschlagen geblieben, gewann gegen Spitzenteam Burghausen (1:0) und war auch beim 0:0 gegen Bayern München II nicht die schlechtere Mannschaft. Auf beiden Seiten gibt es Spieler, die schon für den anderen Verein gespielt haben.

Bei Memmingen wird Dominic Robinson wegen muskulärer Probleme aber wohl passen müssen. Bei Illertissen tummeln sich gleich fünf Akteure, die schon das FCM-Trikot getragen haben. Im vergangenen Sommer haben sich Fabian Rupp, Matthias Jocham und Ugur Kiral dem bayerisch-schwäbischen Nachbarn angeschlossen.

Andreas Hindelang und Tobias Heikenwälder waren schon da. Von den Genannten stand zuletzt nur Heikenwälder in der FVI-Startelf. Rupp hat seinen Platz in der Abwehr eigentlich sicher, brummte zuletzt aber noch eine Rotsperre ab.

Illertissens Trainer Holger Bachthaler freute sich, dass er in dieser Woche seit langem wieder mit dem kompletten Kader arbeiten konnte und hat für Samstag sozusagen die Qual der Wahl, wen er aufbietet: Wir haben die Möglichkeit, in einem Heimspiel unsere positive Serie der letzten Wochen fortzusetzen.

Memmingen ist für ihn vor allem bei Standards gefährlich. Nach Aufarbeitung der Amberg-Niederlage zu Wochenanfang galt es bei Memmingen im Training die Lockerheit zurückzugewinnen, der eine oder andere klagte über schwere Beine.

Angedacht ist, dass Eddy Weiler in der Innenverteidigung pausiert und David Anzenhofer neben Abwehrchef Sebastian Schmeiser einläuft. Offen ist auch, wer die rechte Außenbahn besetzen wird. Tim Buchmann wird wieder in den Kader rücken, Kapitän Sebastian Bonfert noch nicht.

Er wird noch einmal in der U21-Mannschaft zeitgleich gegen den TSV Meitingen in der Landesliga Spielpraxis sammeln. Michael Wende, der den Fußballclub kurz nach Saisonbeginn verlassen hat, hat sich im Übrigen Meitingen angeschlossen.

Für seinen neuen Verein wird der Stürmer aber erst nach der Winterpause spielberechtigt sein. Für Brauns Trainerkollegen Thomas Reinhardt ist die Rechnung vor Illertissen ganz einfach: In den Spielen, in denen wir hundert Prozent gegeben haben, haben wir heuer nicht verloren. Wenn ein paar Prozent fehlen, dann reicht es in der Regionalliga nicht.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen