250 Meter breites Schneebrett
Unbekannter Skifahrer löst Lawine am Sonnenkopf aus

Lawine (Symbolbild)
  • Lawine (Symbolbild)
  • Foto: Hans auf Pixabay
  • hochgeladen von Holger Mock

Die Polizei in Vorarlberg sucht einen Skifahrer, der am Montagmittag im Skigebiet Sonnenkopf eine Lawine ausgelöst hat. Zeugen haben den Vorfall beobachtet und den Lawinenabgang der Polizei gemeldet.

250 Meter langes Schneebrett löst sich

Demnach fuhr der Mann im Bereich der Bergstation Glattingrat im freien Skiraum in einen ca. 45 Grad steilen West-Nord-West-Hang ein. Nach kurzer Talfahrt löste er ein 250 Meter langes und 35 Meter breites Schneebrett aus, das als Lawine abging.

Laut den Zeugen gelang es dem Skifahrer, aus der Lawine auszufahren. Nach Einschätzung der Polizei dürfte er unverletzt geblieben sein. Da nicht vollständig ausgeschlossen werden konnte, dass noch andere Personen von dem Lawinenabgang betroffen sein konnten, wurde eine Suchaktion am Lawinenkegel durchgeführt, die gegen 13.30 Uhr ergebnislos abgebrochen wurde.

Polizei sucht den unbekannten Skifahrer

Der unbekannte Skifahrer war dunkel gekleidet. Er trug einen Rucksack. Die Polizei Klösterle sucht nach ihm. Hinweise bitte unter Tel. +43 (0) 59 133 8104. Im Einsatz waren insgesamt 35 Einsatzkräfte von Polizei, Bergwacht, Pistenrettung und freiwillige Helfer, dazu ein Rettungshubschrauber und Suchhunde.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen