Aus dem Auto geschleudert
Tödlicher Unfall in Österreich: Autofahrer (19) stürzt über 200 Meter in Schlucht ab

Die Einsatzkräfte konnten einen 19-jährigen jungen Mann, der mit seinem Auto in die Iselschlucht stürzte, nur noch tot bergen. (Symbolbild)
  • Die Einsatzkräfte konnten einen 19-jährigen jungen Mann, der mit seinem Auto in die Iselschlucht stürzte, nur noch tot bergen. (Symbolbild)
  • Foto: klickblick von Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Ein 19-jähriger Österreicher ist am Sonntagmorgen gegen 5:30 Uhr mit seinem Auto in die Iselschlucht (Tirol) gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Der junge Mann war der Polizei zufolge auf der Virgental Landesstraße unterwegs, als er mit seinem Wagen über den linken Fahrbahnrand hinaus kam. 

Insgesamt etwa 220 Meter abgestürzt

Das Auto fiel zunächst ca. 70 Meter tief und schlug in einer angrenzenden, abschüssigen Wiese das erste Mal auf. Das Fahrzeug überschlug sich dann mehrmals weitere 50 Meter talwärts bis zu einer Geländekante. Dort stürzte der 19-Jährige zusammen mit seinem Auto 100 Meter tief in die Iselschlucht. Das Auto kam schließlich total beschädigt in einem Bachbett zum Stillstand.

50 Meter vom Auto entfernt gefunden

Der 19-jährige Fahrer wurde bei dem Sturz aus dem Fahrzeug geschleudert. Die Einsatzkräfte fanden ihn ca. 50 Meter unterhalb des Autowracks tot im Bachbett liegen. Das Unglück löste einen großen Such- und Bergeeinsatz aus. Beteiligt waren die Feuerwehr, der Rettungsdienst, die Bergrettung, die Wasserrettung, die Polizei, die Alpinpolizei und ein Rettungshubschrauber.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ