B19 bei Burgberg
Tesla stößt gegen Schutzplanke: War ein technischer Fehler schuld?

Am Sonntagnachmittag ist es auf der B19 bei Burgberg zu einem Verkehrsunfall mit einem Tesla gekommen. (Tesla-Symbolbild)
  • Am Sonntagnachmittag ist es auf der B19 bei Burgberg zu einem Verkehrsunfall mit einem Tesla gekommen. (Tesla-Symbolbild)
  • Foto: Blomst auf Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Am Sonntagnachmittag ist ein Tesla auf der B19 bei Burgberg gegen die rechte Schutzplanke gestoßen. Der 55-jährige Fahrer gab gegenüber der Polizei an, dass der Spurhalteassistent seines Elektroautos plötzlich nach rechts lenkte, um einem angezeigten Hindernis auf der Fahrbahn auszuweichen. Tatsächlich habe es jedoch weder ein Hindernis gegeben, noch sei ein anderes Fahrzeug in der Nähe gewesen, so der 55-Jährige gegenüber der Polizei. 

10.000 Euro Schaden

An der Schutzplanke entstand augenscheinlich kein Sachschaden. Der Schaden am gerade einmal fünf Monate alten Tesla Model 3 beträgt etwa 10.000 Euro. Ob und inwieweit tatsächlich eine technische Fehlfunktion am Tesla vorliegt, konnte die Polizeistreife nicht überprüfen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ