Mediathek Mediathek Video & Audio

Sieben Schüsse abgefeuert
Polizist verletzt Mann (63) mit drei Kugeln bei Einsatz in Krumbach: Video wirft Fragen auf

Am vergangenen Donnerstag, 01. April, hat ein Polizist bei einem Einsatz in Krumbach einen 63-jährigen Mann angeschossen und schwer verletzt. (Pistole-Symbolbild)
  • Am vergangenen Donnerstag, 01. April, hat ein Polizist bei einem Einsatz in Krumbach einen 63-jährigen Mann angeschossen und schwer verletzt. (Pistole-Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Am vergangenen Donnerstag, 01. April, hat ein Polizist bei einem Einsatz in Krumbach einen 63-jährigen Mann angeschossen und schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei soll der Mann mit einem Schraubenzieher auf den Polizisten und seine Kollegin losgegangen sein. Zu dem Polizei-Einsatz war es gekommen, weil der 63-Jährige sich geweigert hat, ein fremdes Grundstück zu verlassen. Kurz nach dem Einsatz tauchte auf der Plattform TikTok ein 30-sekündiges Video auf, dass den Einsatz zeigt und Fragen aufwirft. all-in.de liegt das komplette ca. fünfminütige Video vor, das von einem Nachbargrundstück aus gefilmt wurde. Auf Anfrage von all-in.de hat die Polizei bestätigt, dass es sich bei dem Video nach Kenntnis der Polizei tatsächlich um den Einsatz in Krumbach handelt.

Hinweis der Redaktion: Das Video wird hier aus Urheberrechts- und Datenschutzgründen vorläufig nicht veröffentlicht.

Polizist setzt zunächst Pfefferspray ein

In dem Video ist zu sehen, wie der 63-Jährige zunächst auf einem Gartenstuhl auf der Terrasse hinter dem Haus sitzt und die Beamten beschimpft. Die beiden Einsatzkräfte, ein Polizist und eine Polizistin, fordern den Mann daraufhin mehrfach auf: "Legen Sie den Schraubenzieher weg". Als der Mann auf die Einsatzkräfte zuläuft, bekommt er die Aufforderung, dass er zurückbleiben soll. Der Polizist droht ihm mit dem Einsatz von Pfefferspray. Als der 63-Jährige die Anweisung nicht befolgt und stattdessen auf die Beamten zugeht, setzt der Polizist das Pfefferspray ein, was den Mann allerdings nicht aufhält. Beide Polizeibeamte weichen nach hinten zurück. In dem Video ist zu sehen, dass der 63-Jährige währenddessen einen Gegenstand in der rechten Hand hält. Um welche Art Gegenstand es sich genau handelt, ist wegen der Bildqualität des Videos nicht eindeutig zu erkennen. Es dürfte sich allerdings wegen der Aufforderung der Polizisten um den Schraubenzieher handeln. 

Mann ignoriert Warnschuss 

Während die Polizisten weiter zurückweichen, verschwindet der Mann nach dem Pfefferspray-Einsatz kurz aus dem sichtbaren Bildbereich des Videos. Als er wieder auftaucht, stürmt er wieder auf die Polizisten zu. Jetzt hält er in der rechten Hand ein Plastikauto, dass etwa so groß ist wie ein Bobby-Car. Daraufhin schreit der Polizist: "Weg oder wir schießen". Das beeindruckt den Mann jedoch nicht. Daraufhin gibt der Polizist einen Warnschuss ab, während die Einsatzkräfte erneut nach hinten über eine Ausfahrt ausweichen. Außerdem fordert der Polizist noch einmal: "Stehen bleiben!"

Polizist stürzt

Als der Mann immer noch auf die Polizisten zurennt, fallen weitere drei Schüsse. Der 63-Jährige stürmt trotzdem weiter voran und schwingt dabei drohend das Plastikauto. Dann stürzt der Polizist, als er rückwärts läuft und dabei über eine niedrige Hecke stolpert. Der 63-Jährige steht nun ganz nah vor dem Polizisten und schlägt mit dem Plastikauto zu. Der erste Schlag verfehlt den Polizisten. Der zweite Schlag trifft den Polizisten offenbar an der Hand in der er die Pistole hält. Während den beiden Schlägen gibt der Polizisten drei weitere Schüsse ab. Der Mann geht verletzt zu Boden. 

Hatte der Mann auch weiterhin den Schraubenzieher in der Hand?

Ob der Mann die gesamte Zeit über einen Schraubenzieher in der Hand hielt, lässt sich durch das Video nicht eindeutig klären. Aber: Nachdem der getroffene Mann zu Boden ging, forderten die Polizisten den Mann erneut mehrfach auf, den Schraubenzieher fallen zu lassen.  

Staatsanwaltschaft Memmingen prüft Schusswaffen-Gebrauch

Die Polizei bekräftigt die Aussage, dass der 63-Jährige die gesamte Zeit über einen Schraubenzieher in der Hand gehalten habe. Laut Polizeiangaben wurden sieben Schüsse abgefeuert, drei davon trafen den 63-Jährigen, der "schwer, aber nicht konkret lebensgefährlich verletzt wurde." Die Staatsanwaltschaft Memmingen prüft derzeit den Schusswaffen-Einsatz des Polizisten. "Nach derzeitigem Stand geht die Staatsanwaltschaft Memmingen von einer rechtmäßigen Diensthandlung des Beamten aus, so dass er nicht den Status eines Beschuldigten hat", teilt die Polizei mit. Zum Gesundheitszustand und dem Verhalten des Mannes macht die Polizei wegen laufender Ermittlungen keine Angaben.  

Mann (63) stürmt mit spitzem Gegenstand auf Polizisten zu und wird von Schuss getroffen

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen