Polizeipräsidium Schwaben Süd/West
Polizei kann 74 Prozent der Straftaten 2020 aufklären

Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West konnte einen Großteil der Straftaten im vergangenen Jahr aufklären. (Symbolbild)
  • Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West konnte einen Großteil der Straftaten im vergangenen Jahr aufklären. (Symbolbild)
  • Foto: Hannah Kronschnabl
  • hochgeladen von David Yeow

Die Polizei konnte im vergangenen Jahr 74 Prozent aller Straftaten im Polizeipräsidium Schwaben Süd/West aufklären. Das ist das bisher beste Ergebnis des Präsidiums. "Darauf können wir stolz sein - so gut waren wir noch nie", so Dr. Claudia Strößner, Polizeipräsidentin des Präsidiums Schwaben Süd/West.

Anzahl der Straftaten auf niedrigem Stand

Auch die Kriminalität in der Region hat sich positiv entwickelt. Die Zahl der erfassten Straftaten liegt auf dem zweitniedrigsten Stand seit der Gründung des Präsidiums im Jahr 2008. Das Präsidium ist für knapp eine Million Einwohner in drei kreisfreien Städten und sechs Landkreisen zuständig. Es gingen etwa 100.000 Notrufe ein und 120.000 Einsätze wurden von den Beamten abgearbeitet.

Auch weniger Unfälle

Die Lockdowns und die Reisebeschränkungen haben sich auch auf die Verkehrsunfallstatistik 2020 des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West ausgewirkt. Die Corona-Lage im vergangenen Jahr hat dazu geführt, dass im Vergleich zu 2019 16 Prozent weniger Unfälle registriert worden sind. Es krachte dennoch rund 25.500 Mal. Hauptursache: Nichtangepasste Geschwindigkeit.

Verkehrsunfallstatistik 2020: Über 40 Prozent mehr E-Bike-Unfälle
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ