Situation eskaliert
Massive Ausschreitungen in Augsburger Innenstadt nach Deutschland-Sieg

In der Augsburger Innenstadt ist es in der Nacht von Samstag und Sonntag zu Ausschreitungen mit der Polizei gekommen. Dabei wurden unter anderem 15 Polizisten und Polizistinnen verletzt. (Symbolbild)
  • In der Augsburger Innenstadt ist es in der Nacht von Samstag und Sonntag zu Ausschreitungen mit der Polizei gekommen. Dabei wurden unter anderem 15 Polizisten und Polizistinnen verletzt. (Symbolbild)
  • Foto: wal_172619 auf Pixabay
  • hochgeladen von Fabian Mayr

In der Augsburger Innenstadt ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen. Dabei wurden unter anderem 15 Polizisten und Polizistinnen verletzt. Das berichtet die Polizei.

Stimmung kippt 

Demnach blieb nach Abpfiff des Deutschlandspiels noch alles ruhig und nur rund 20 Autos veranstalteten einen Autokorso. Um Mitternacht hielten sich dann bis zu 1.500 Personen im Bereich des Herkulesbrunnen auf. Mit steigendem Alkoholpegel kippte die Stimmung laut Polizeibericht immer mehr. Polizei und Rettungsdienst wurden immer aggressiver angegangen. Es folgten Beleidigungen, Flaschenwürfe und tätliche Angriffe. Einem Beamten wurde ins Gesicht gespuckt, eine Beamtin wurde massiv "auf sexueller Grundlage" beleidigt. 

Polizei fordert Verstärkung an 

Im Laufe der Nacht nahm die Anzahl an Flaschenwürfen immer mehr zu. Eine bewusstlose Frau musste aus der Menge getragen werden, weil eine Behandlung vor Ort nicht möglich war. Auch Unbeteiligte wurden unter anderem von Flaschen getroffen. Weil sich die Stimmungslage immer mehr aufheizte, forderte die Polizei Verstärkung an. 

Durchsagen wirkungslos 

Die Polizei versuchte jetzt den Platz zu räumen und machte mehrere Durchsagen. Das zeigte aber so gut wie überhaupt keine Wirkung. Die übrig mittlerweile noch 200 bis 300 Personen wurden dann durch die Einsatzkräfte abgedrängt. Auch dabei ist es zu massiven Beleidigungen gekommen. Die Gruppe versammelte sich dann immer wieder auf unterschiedlichen Plätzen neu, unter anderem am Moritzplatz, Elias-Holl-Platz und am Rathausplatz. Die Bereiche mussten immer wieder neu geräumt werden. 

Ermittlung wegen Landfriedensbruch 

Die Bilanz der Polizei zeigt rund 200 Flaschenwürfe und 15 leichtverletzte Beamten. Die Polizei ermittelt jetzt unter anderem wegen Landfriedensbruch.

73-Jähriger geht in Buchloe auf Jungen (12) los - weil der für Portugal war!

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen