Corona-Maßnahme
Kulanzwoche vorbei: Kontrolliert die Polizei jetzt die FFP2-Maskenpflicht?

Seit Montag werden Verstöße gegen die FFP2-Maskenpflicht geahndet. (Symbolbild)
  • Seit Montag werden Verstöße gegen die FFP2-Maskenpflicht geahndet. (Symbolbild)
  • Foto: Antonio_Cansino von Pixabay
  • hochgeladen von Svenja Moller

Seit einer Woche herrscht in Bayern eine FFP2-Maskenpflicht für Kunden im Einzelhandel und im Öffentlichen Nahverkehr. Die ersten sieben Tage galten als "Kulanzwoche", in der Verstöße noch nicht geahndet werden sollten.

Trotzdem will die Polizei vorerst keine speziellen FFP2-Maskenkontrollen durchführen, erklärt Holger Stabik, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West gegenüber all-in.de: "Wir werden nicht vor den Supermärkten stehen." Sollten aber Verstöße gemeldet werden, werden die Beamten dem selbstverständlich nachgehen. Zudem kann es auch zu einzelnen, größeren Kontrollen kommen.

250 Euro Bußgeld bei Verstoß gegen FFP2-Maskenpflicht

Sollte die Polizei Verstöße feststellen, informieren die Beamten das zuständige Landratsamt. Dort werden die Verstöße dann entsprechend geahndet. Wer keine FFP2-Maske trägt, muss in der Regel 250 Euro Bußgeld bezahlen.

Maskenpflicht: Was Sie jetzt über FFP2-Masken wissen müssen

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen