Völlig erschöpft
Kletterer (43) hängt am Klettersteig-Käzele in Österreich in der Luft

Alpinunfall am Klettersteig Känzele (Symbolbild)
  • Alpinunfall am Klettersteig Känzele (Symbolbild)
  • Foto: Hans Braxmeier auf Pixabay
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Ein 43-jähriger Mann hat sich bei einem Sturz am Klettersteig-Känzele in Österreich mehrere Prellungen zugezogen. Der Mann rutschte einige Höhenmeter über dem Einstieg von seinem Standplatz ab. Die ordentlich verwendete Sicherung konnte den Sturz glücklicherweise noch abhalten. 

Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann sich selber mit einem Klettersteigset und einem Hüftgurt gesichert. Durch einen "speckigen" Stein stürzte der Mann und wurde von seinem Sicherungsseil gestoppt. Das Sicherungsband war nach dem Auszug der Bremse wesentlich länger als die Armlänge des Mannes, somit konnte der Mann das Sicherungsstahlseil nicht mehr ergreifen.

Der Fels bot dem 43-Jährigen nicht genug Halt, so die Polizei. Es gab keinen Griff oder Tritt der dem Mann das hoch Klettern ermöglicht hätte. Der Kletterer versuchte sich an den Sicherungsbändern hochzuziehen, das gelang aber nicht. Komplett erschöpft rief er um Hilfe. 

Zwei andere Kletterer hörten den Mann und konnten ihm helfen wieder auf den Steig zu gelangen. Mit Hilfe der zwei Kletterer gelang er zu dem Einstieg des Klettersteiges und wurde dort von der Bregenzer Bergrettung übernommen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ