Wohnhaus in Leupolz niedergebrannt
Keine Verletzten, aber Sachschaden in Millionenhöhe

Hoher Sachschaden bei Wohnhausbrand im Wagener Ortsteil Leupolz.
45Bilder
  • Hoher Sachschaden bei Wohnhausbrand im Wagener Ortsteil Leupolz.
  • Foto: Davor Knappmeyer
  • hochgeladen von Cathrin Conradi

+++Bezugsmeldung+++
Bislang keine Verletzten, aber immenser Sachschaden: Wie das Polizeipräsidium Ravensburg heute in den frühen Morgenstunden mitteilte, ist in der Nacht auf Montag ein Wohngebäude im Wangener Ortsteil Leupolz in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 1,5 bis 2 Millionen Euro. Die vier Wohnungen sind nach ersten Einschätzungen nicht mehr zu retten gewesen. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, die Brandursache ist noch ungeklärt.

+++Update 11:20 Uhr+++
In den frühen Morgenstunden stand in der Ortsmitte von Leupolz in Wangen im Allgäu ein ehemaliger Bauernhof lichterloh in Flammen. Das Gebäude mit vier Wohnungen war zuletzt auch als Schreinerwerkstatt genutzt worden. Wie der Pressesprecher der FFW Wangen mitteilt, waren rund 80 Feuerwehrkräfte mit 19 Fahrzeugen im Einsatz.

Keine Verletzten

Gegen 5.30 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Auch das DRK-Wangen und die Johanniter waren zur Betreuung der Bewohner und Einsatzkräfte im Einsatz. Die Wasserversorgung über das örtliche Hydrantennetz wurde durch mehrere Leitungen aus einem offenen Gewässer ergänzt. Auch vor Ort waren Oberbürgermeister Michael Lang, Ortsvorsteher Anton Sieber und Kreisbrandmeister Oliver Surbeck.
Die Löschmaßnahmen zogen sich bis in die Vormittagsstunden und dauern aktuell noch an. Wegen der Vielzahl an verstecken Glutnestern werden sich die Nachlösch- und Aufräumarbeiten vermutlich noch über den ganzen Tag ziehen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ