Feuchtfröhlicher Abend endet in Ausnüchterungszelle
Junger Mann (23) flippt nach Streit in Markdorf völlig aus

Aus bislang unbekannter Ursache gerieten ein 23-jähriger Tatverdächtiger am Sonntagmorgen um 03:50 Uhr mit mehreren Personen auf der Hauptstraße in Streit. (Symbolbild)
  • Aus bislang unbekannter Ursache gerieten ein 23-jähriger Tatverdächtiger am Sonntagmorgen um 03:50 Uhr mit mehreren Personen auf der Hauptstraße in Streit. (Symbolbild)
  • Foto: Lisa Hauger
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Aus bislang unbekannter Ursache gerieten ein 23-jähriger Tatverdächtiger am Sonntagmorgen um 03:50 Uhr mit mehreren Personen auf der Hauptstraße in Streit. Im Verlauf dieses Streits schlug der Tatverdächtige mehrmals einen 21-jährigen und 23-jährigen Mann mit der Faust in das Gesicht. Den Geschädigten und weiteren Zeugen gelang es den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Als die Polizeibeamten eintrafen, verhielt er sich auch gegenüber diesen äußerst aggressiv und beleidigte sie.

Mann war betrunken 

Da sich der junge Mann nicht beruhigen ließ wurde er in Gewahrsam genommen und musste den Rest der Nacht in polizeilichem Gewahrsam verbringen. Auf der Fahrt zum Polizeirevier Überlingen spuckte der mehrmals in den Streifenwagen. Der Tatverdächtige stand zur Tatzeit deutlich unter Alkoholeinfluss. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung rechnen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ