Drei Verletzte und hoher Sachschaden in Obereschach
Fahrer (60) bewusstlos: LKW rammt stehende Autos, streift Gegenverkehr und überfährt Obstbäume

Rettungsdienst (Symbolbild).
  • Rettungsdienst (Symbolbild).
  • Foto: Bild von Stephan Wusowski auf Pixabay
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Drei Verletzte und einen Sachschaden von insgesamt mehr als 100.000 Euro ist am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der B467 auf Höhe der Kreisgrenze bei Obereschach entstanden.

LKW rammt Autos und fährt Böschung hinunter

Der Fahrer eines Muldenkippers befuhr die Tettnanger Straße aus Richtung Obereschach und verlor kurz vor der Ampelanlage das Bewusstsein. Sein Lastwagen fuhr in der Folge unkontrolliert auf vier an der Ampel wartende Autos auf und schob diese gegeneinander. Im Anschluss geriet der Schwerlaster auf die Gegenspur, streifte einen aus Richtung Lindau einbiegenden Volvo, überfuhr die Ampelanlage und durchbrach die
gegenüberliegende Leitplanke. Er fuhr eine Böschung hinab, überfuhr einige junge Obstbäume und kam nach rund 50 Meter in der Obstplantage zum Stehen.

Drei Verletzte, Rettungshubschrauber vor Ort

Der 60 Jahre alte LKW-Fahrer sowie ein 53-jähriger Audi-Lenker und eine 41-jährige Fahrerin eines Seat wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein Rettungshubschrauber war zur Versorgung der Verletzten an der Unfallstelle. Die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg war mit fünf Fahrzeugen im Einsatz und beseitigte auslaufende Betriebsstoffe. Die Bundesstraße war für knapp vier Stunden voll gesperrt. Die Pkw der zwei Verletzten wurden so stark beschädigt, dass sie durch Abschleppdienste geborgen werden mussten. Die technischen Werke waren zur Reparatur der Ampelanlage ebenfalls vor Ort.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ