Special Blaulicht SPECIAL

Klimaaktivisten
Auf Hängematten über der Straße: Polizei räumt illegale Baumbesetzung in Ravensburg

Die Polizei räumte am Samstag in Ravensburg eine illegale Baumbesetzung. (Symbolbild)
  • Die Polizei räumte am Samstag in Ravensburg eine illegale Baumbesetzung. (Symbolbild)
  • Foto: jordan3600 von Pixabay
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Spezialkräfte für Höhenintervention der Polizei haben am Samstagabend gegen 17.30 Uhr eine illegale Baumbesetzung in der Schussenstraße in Ravensburg beendet. Klimaaktivisten des Altdorfer Waldes hatten am frühen Samstagmorgen laut Polizei in Höhe der Schützenstraße drei Seile über die Fahrbahn der Schussenstraße gespannt hatten. An zwei Seilen war ein Transparent befestigt. Auf dem dritten Seil liefen die Aktivisten immer wieder über die Straße und hängten teilweise auch Hängematten daran fest. Wegen der dadurch bestehenden Gefahr, sowohl für den Verkehr als auch für die Beteiligten selbst, sperrten Einsatzkräfte die Schussenstraße daraufhin gegen 6 Uhr in beiden Fahrtrichtungen komplett ab.

Materialien für Baumhaus in Hinterhof gefunden

Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen stellte die Polizei im Laufe des Vormittags fest, dass in einem nahegelegenen Hinterhof Rundhölzer, Paletten und weitere Baumaterialien gelagert waren, die mutmaßlich zum Bau eines größeren Baumhauses in der Ravensburger Innenstadt dienen sollten. Die Beamten stellten die Gegenstände sowie Klettergurte und Zubehör sicher.

Drei Aktivisten unter Baumtraverse

Am Nachmittag ließen sich etwa zehn Unterstützer, die ebenfalls dem Kreis der Aktivisten zuzuordnen sein dürften, unter der Baumtraverse auf der Fahrbahn nieder. Um den Einsatzraum für die bevorstehende Baumräumung freizumachen, trug sie die Polizei von der Straße. Ein Platzverweis hatten sie zuvor ignoriert. Die Beamten leiteten gegen alle Beteiligten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Zudem prüfen sie, ob möglicherweise auch Straftatbestände der Nötigung verwirklicht wurden.

Räumung der Baumbesetzung verlief störungsfrei

Gegen 17.30 Uhr begann die Polizei mit der eigentlichen Räumung der Baumbesetzung, die von den Spezialisten der Höhenintervention des Polizeipräsidiums Einsatz mit einer Drehleiter der Feuerwehr Ravensburg durchgeführt wurde. Ebenfalls vorsorglich vor Ort bereit stand ein Rettungswagen der Johanniter sowie ein Notarzt. Die Räumung verlief störungsfrei und ohne Gegenwehr. Gegen 18 Uhr waren die drei in der Traverse hängenden Aktivisten sicher am Boden. Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsrichter wurden sie zur Verhinderung weiterer unmittelbarer Störungen für die nächsten Stunden in Gewahrsam genommen. Welche Straftatbestände und Ordnungswidrigkeiten durch die Baumbesetzer im Rahmen ihrer Aktion verwirklicht wurden, wird im Rahmen der folgenden Ermittlungen durch die Kriminalpolizei geklärt. Die Fahrbahn der Schussenstraße konnte ab etwa 18.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

6 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen