Zudem weitere Verdachtsfälle
Zwei Omikron-Fälle in Bayern bestätigt

In Bayern sind zwei Reiserückkehrer aus Südafrika positiv auf die Omicron-Variante getestet worden. Bei zwei weiteren Passagieren besteht zudem der Verdacht. (Symbolbild)
  • In Bayern sind zwei Reiserückkehrer aus Südafrika positiv auf die Omicron-Variante getestet worden. Bei zwei weiteren Passagieren besteht zudem der Verdacht. (Symbolbild)
  • Foto: MarioHagen auf Pixabay
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

In Bayern sind nun zwei Fälle der neuen Omikron-Variante bestätigt worden. Wie das bayerische Staatsministerium am Samstagabend mitteilte, handelt es sich bei den infizierten Personen um Reiserückkehrer aus Südafrika. 

Nach Einreise positiv getestet

Die Personen seien am 24. November, also noch vor der Ausweisung Südafrikas als Virusvariantengebiet, nach Deutschland eingereist. Beide befänden sich - nach einem positiven PCR-Test - seit dem 25. November in häuslicher Isolation. Aufgrund der Berichterstattung über die neue Omikron-Variante des Covid-19-Erregers hätten beide Personen selbst eine Untersuchung auf die Variante veranlasst, so das Ministerium weiter. 

Südafrika-Rückkehrer sollen sofort Kontakte reduzieren

Alle Personen, die in den vergangenen 14 Tagen einen Aufenthalt in Südafrika hatte, sollen sofort ihre Kontakte reduzieren, einen PCR-Test unter Aufdeckung ihrer Reisegeschichte durchführen lassen und das jeweilige Gesundheitsamt kontaktieren, so eine Sprecherin des Ministeriums.

14-tägige Quarantäne

Zudem gelte, dass alle Personen die aus Viriusvariantengebieten einreisen, eine 14-tägige Quarantäne einhalten müssen. Nach Ablauf dieser Frist muss ein PCR-Test durchgeführt werden. Ein vorzeitiges "Freitesten" ist nicht möglich. Die Regelung gilt auch für geimpfte und genesene Personen. 

Eine Ausbreitung der neuen Variante müsse unbedingt verhindert werden, heißt es in der Pressemitteilung zudem. Derzeit sei noch völlig unklar, ob die Omikron-Variante tatsächlich ansteckender, bzw. gefährlicher ist.

Zwei weitere Verdachtsfälle aus Südafrika in Quarantäne

Von einer am Freitag gelandeten Maschine aus Kapstadt sind aktuell 50 Passagiere in Bayern in Quarantäne. Zwei ausländische Passagiere seien positiv auf das Coronavirus getestet worden. Ob auch sie sich mit der Omikron-Variante infiziert haben ist noch nicht geklärt.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen