Achtung vor Lawinen
Wetteraussichten: Bis zu 18 Grad am Wochenende im Allgäu, Schnee am Montag

Nach einer kalten Woche steigen die Temperaturen am Wochenende wieder an. In den Bergen ist allerdings Vorsicht geboten. (Symbolbild)
  • Nach einer kalten Woche steigen die Temperaturen am Wochenende wieder an. In den Bergen ist allerdings Vorsicht geboten. (Symbolbild)
  • Foto: Free-Photos auf Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Nach einer kalten Woche steigen die Temperaturen am Wochenende wieder an. In den Bergen ist allerdings Vorsicht geboten. In den Allgäuer Alpen herrscht momentan "erhebliche Lawinengefahr" (Stufe 3 von 5). 

Am Freitag ist es im Allgäu am Vormittag zunächst sonnig. Am Nachmittag ziehen dann Wolken auf. Dabei bleibt es voraussichtlich trocken, wobei vereinzelte Regenschauer möglich sind. Die Höchsttemperatur liegt bei 12 Grad. Am Samstag ist es am Vormittag bedeckt. Am Nachmittag scheint vermehrt die Sonne. Es bleibt voraussichtlich trocken. Die Temperaturen steigen im Laufe des Tages auf 15 Grad an.

Bis zu 18 Grad am Sonntag

Der Sonntag wird dann mit bis zu 18 Grad sogar noch wärmer. Dabei ist es nur noch leicht bewölkt. Gegen Abend könnte es lokal regnen. 

Schon wieder Schnee am Montag?

Der Montag wird dann wieder ungemütlich mit viel Wind und Regen. Liegen die Temperaturen am Vormittag noch bei über 10 Grad, sinken sie im Laufe des Tages weiter ab. Vor allem am Abend kann es daher im Allgäu zu mäßigem Schneefall kommen.

Erhebliche Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen

Der Lawinenwarndienst Bayern stuft die Lawinengefahr in den Allgäuer Alpen aktuell als "erheblich" ein. Das entspricht der Warnstufe drei von fünf. Das Hauptproblem stellt demnach der Nassschnee dar. "Aus neuschneebeladenen, felsdurchsetzten Steilflächen ist mit der Selbstauslösung auch großer Lockerschnee- und Schneebrettlawinen zu rechnen", so der Warndienst. 

Hänge mit Rissen in der Schneedecke sollen gemieden werden 

An vormals schneefreien, aber jetzt wieder eingeschneiten, glatten Wiesenhängen und im lückigen Bergwald ist außerdem das Abrutschen des Schnees in Form von Gleitschneelawinen möglich. Der Warndienst rät dazu, Hänge mit Rissen in der Schneedecke zu meiden oder schnell zu verlassen. Exponierte Verkehrs- und Wanderwege können gefährdet sein.

Auch in höheren Lagen droht Gefahr

In höheren Lagen können frische und ältere Triebschneeansammlungen insbesondere bei großer Zusatzbelastung gestört werden, beispielsweise durch eine Skifahrergruppe. Gefahrenstellen befinden sich im kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nord über Ost bis Südwest und in frisch eingewehten Rinnen und Mulden.

Weitere Informationen zum Wetter finden Sie auf unserer Wetterkarte.  

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen