Lockdown
Vorarlberger Skigebiete drosseln ihr Angebot

Die Skigebiete in Vorarlberg haben geöffnet. Der große Andrang blieb bisher aber aus. (Symbolbild)
  • Die Skigebiete in Vorarlberg haben geöffnet. Der große Andrang blieb bisher aber aus. (Symbolbild)
  • Foto: katerinavulcova von Pixabay
  • hochgeladen von Svenja Moller

Einige Vorarlberger Skigebiete drosseln ihr Angebot. Die Öffnung sei eine "reine Goodwill-Aktion", sagt Klaus Huber vom Ski Arlberg Pool West gegenüber vol.at. Von Kostendeckung sei man weit entfernt. Trotzdem solle der Betrieb aufrechterhalten werden.

Zwei Öffnungszeiten-Modelle in Vorarlberger Skigebieten

In Vorarlberg wurden zwei Öffnungszeiten-Modelle entwickelt. Bei einem Modell wechseln sich die Skigebiete mit ihren Öffnungszeiten ab. So wird teilweise im Gebiet Montafon-Brandnertal vorgegangen. Beim anderen Modell gibt es weiterhin einen täglichen Betrieb der bisher geöffneten Anlagen. Dieses Modell setzen die Drei-Täler-Regionen um.

Auslastung der Skigebiete bei zehn Prozent

Die Auslastung der Skigebiete lag laut vol.at nach dem Saisonstart bei etwa zehn Prozent. Das Wegfallen der Skigäste aus Deutschland und der Schweiz könne nicht kompensiert werden, erklärt Andreas Gapp, Fachgruppenobmann der Vorarlberger Seilbahnen gegenüber vol.at. Die Wintersportler, die sich in den Skigebieten aufgehalten haben, hätten sich an die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen gehalten.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ