Special Gesundheit SPECIAL

"Fehlende Grundimmunisierung"
Stärkere Welle wegen Corona? Spahn, Wieler und Mertens werben für Grippeimpfung

Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, nimmt neben Lothar Wieler (M), Präsident des Robert Koch Institut (RKI) und Thomas Mertens (l), Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko) an einer Pressekonferenz zu Grippeimpfung und Corona teil.
  • Jens Spahn (CDU), Bundesminister für Gesundheit, nimmt neben Lothar Wieler (M), Präsident des Robert Koch Institut (RKI) und Thomas Mertens (l), Vorsitzender der Ständigen Impfkommission (Stiko) an einer Pressekonferenz zu Grippeimpfung und Corona teil.
  • Foto: picture alliance/dpa | Michael Kappeler
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, RKI-Chef Lothar Wieler und STIKO-Chef Thomas Mertens haben am Mittwoch auf der Bundespressekonferenz für Grippeimpfungen geworben. Laut Spahn hatte es im vergangenen Winter "so gut wie keine Grippe" gegeben. Daher sei in diesem Jahr das Risiko einer Grippewelle wegen einer geringeren Grundimmunität "umso höher."

Angst vor vielen Corona- und Grippefällen gleichzeitig 

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Grippeimpfung für alle Menschen über 60, Menschen mit Vorerkrankungen jeden Alters und Schwangeren. Wieler legt auch Menschen, die etwa im Beruf mit den genannten Gruppen in Berührung kommen, eine Impfung nahe. Mit Blick auf die Krankenhäuser meint der RKI-Chef: "Wir müssen verhindern, dass im Winter zu viele Covid-19-Fälle und viele Grippefälle parallel auftreten." Ansonsten würden die Krankenhäuser "massiv" belastet werden. Mit Impfungen und der Einhaltung der "AHAL"-Regeln könne das am besten verhindert werden. Außerdem empfiehlt Wieler, sich nur so kurz wie möglich mit Anderen in geschlossenen Räumen aufzuhalten und bei Atemwegsinfektionen zuhause zu bleiben und sich auf Corona und Influenza testen zu lassen. 

Noch 3 Millionen der über 60-Jährigen nicht gegen Corona geimpft 

"Fakt ist auch, dass man nicht vorhersehen kann, wie sich eine Grippesaison auswirkt, wie sie verlaufen wird und wie stark die Grippewelle sein wird", so Wieler. Das sei in diesem Jahr auch nicht anders. "Womit wir aber rechnen müssen ist, dass im Herbst und Winter die Covid-19-Fallzahlen steigen werden", sagt Wieler. Aktuell sind in Deutschland 79 Prozent der Erwachsenen gegen Corona geimpft. Das sei nach Ansichten der drei Männer nicht ausreichend. Laut Wieler sind noch etwa drei Millionen Menschen über 60 Jahren nicht gegen Corona geimpft. "Von 10.000 über 80-Jährigen, die sich mit Corona infizieren, werden 1.800 davon sterben", betont Wieler. 

Wie gut schützt Biontech noch nach einem halben Jahr?

Grippe und Corona haben "viele Gemeinsamkeiten"

Grundsätzlich hätten Grippe und Corona laut Wieler viele Gemeinsamkeiten. So sind beides Atemwegsinfektionen. Beide Infektionen verbreiten sich überall dort, wo Menschen zusammenkommen und besonders in geschlossenen Räumen. Vor allem für ältere Menschen und chronisch Kranke seien die Krankheiten ein Risiko. Bei schweren Verläufen müssten Erkrankte in den Krankenhäuser teilweise beatmet werden.

Impfquote bei Grippe reicht laut Mertens nicht aus

Im vergangenen Jahr hat es in Deutschland 22 Millionen Grippeimpfungen gegeben und damit so viele wie noch nie, erläuterte Spahn. Dieses Jahr wolle man erneut eine "solche Größenordnung" erreichen. Insgesamt ständen 27 Millionen Impfstoff-Dosen zur Verfügung. In den letzten Jahren lag die Grippe-Impfquote bei den über 60-Jährigen zwischen 30 und 40 Prozent. "Das ist wirklich zu wenig", so Mertens. 

Corona- und Grippeimpfung gleichzeitig möglich

Wer noch nicht gegen Corona geimpft ist oder eine dritte Impfdosis haben möchte, kann das zeitgleich mit der Grippeimpfung machen, so Mertens. Dabei gibt es allerdings keinen Kombi-Impfstoff, sondern am selben Termin werden an zwei unterschiedlichen Stellen im Körper die Impfstoffe injiziert - also eine Spritze am linken und eine am rechten Oberarm.

16 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen