Kempten
Sicher auf Reisen mit den Tipps der Polizei

Langfinger und Trickbetrüger können jedem den Urlaub vermiesen. Gerade an beliebten Reiseorten sind sie gerne unterwegs und suchen sich ihre Opfer: unvorsichtige, in lockerer Urlaubsstimmung befindliche Touristen. Durch die Beachtung einfacher Tipps der Polizei lassen sich die Urlaubsgeschäfte der Kriminellen leicht vermiesen. Endlich entspannen und sich vom Stress des Alltags erholen. Das denken viele bei der Ankunft am Urlaubsort. Einzig beim Thema Sicherheit sollten Urlauber aufmerksam bleiben. Dort, wo sich viele Menschen aufhalten, gibt es leider auch Taschendiebe und Betrüger. Mit teils perfiden Tricks werden Reisende hereingelegt oder bestohlen – und das ist nicht nur im Ausland der Fall, sagt Prof. Dr. Wolf Hammann, Vorsitzender der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes und Landespolizeipräsident von Baden-Württemberg. Misstrauisch sollten Urlauber beispielsweise sein, wenn sie auf Parkplätzen auf einen vermeintlichen Schaden an ihrem Fahrzeug aufmerksam gemacht werden. Das könnte ein Trick sein, sie aus dem Wagen zu locken. Diebe nutzen diese Gelegenheit, um blitzschnell Wertsachen aus dem Auto zu stehlen. Eine Masche, die nicht nur im Ausland, sondern inzwischen auch in Deutschland angewendet wird. Im Jahr 2010 registrierte die Polizei 237.320 Fälle von Diebstahl aus Kraftfahrzeugen – dabei bedienten sich die Langfinger vieler Tricks.

Alle Tipps zum Schutz vor Diebstahl und Raub auf Reisen hat die Polizei im Faltblatt Langfinger machen niemals Urlaub! zusammengefasst. Die wichtigsten Tipps der Polizei im Überblick:

  • Geben Sie Zahlungsmittel, Papiere und Wertsachen (z. B. Schmuck) unmittelbar nach der Ankunft bei der Hotel- oder Campingplatzverwaltung in eine sichere Verwahrung.
  • Schließen Sie Ihr Zimmer immer ab und lassen Sie den Schlüssel nicht an Stellen liegen, wo ihn andere leicht an sich nehmen können.
  • Lassen Sie Ihre Wertsachen (z. B. Uhr oder Fotoapparat) nicht offen im Zimmer liegen.
  • Stellen Sie Ihren Wohnwagen oder Ihr Zelt nur auf offiziellen Campingplätzen auf. Wildes Campen ist meist nicht nur verboten, sondern auch gefährlich.
  • Lassen Sie Ihre Sachen beim Baden nicht unbeaufsichtigt.
  • Nehmen Sie möglichst nur den jeweiligen Tagesbedarf an Zahlungsmitteln mit.
  • Zeigen Sie Ihr Geld nie in der Öffentlichkeit. Achten Sie auch beim Bezahlen darauf, dass niemand sehen kann, wie viel Geld oder Kreditkarten Sie mit sich führen. Bei Verlust sollten Sie Ihre Karten sofort sperren lassen. Aus dem Ausland erreichen Sie den Sperr-Notruf mit der jeweiligen Landesvorwahl für Deutschland, in der Regel unter +49 116 116. Zur zusätzlichen Sicherheit, insbesondere für die Erreichbarkeit aus dem Ausland, ist der Sperr-Notruf auch unter der Rufnummer +49 (0) 30 / 40 50 40 50 zu erreichen. Informieren Sie sich vor der Reise, ob Ihr Kreditinstitut eine eigene Sperr-Hotline hat.
  • Lassen Sie am Urlaubsort nie Zahlungsmittel, Ausweispapiere oder Wertsachen im Auto liegen. Öffnen Sie das (leere) Handschuhfach, um zu zeigen, dass nichts zu holen ist.

Das Faltblatt Langfinger machen niemals Urlaub! Diebstahl und Raub auf Reisen kann kostenlos auf dem Internetauftritt der Polizei heruntergeladen werden. Dort gibt es auch weitere Tipps – beispielweise wie Sie schon auf dem Weg in den Urlaub sicher agieren.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen