Special Erste Hilfe SPECIAL

Jede Sekunde zählt
Schlaganfall frühzeitig erkennen mit dem FAST-Test

Musterbild

Wie erkennt man einen Schlaganfall und was ist zu tun, wenn es sich um einen Schlaganfall handelt? Die Johanniter und Marion Schmidt, Sachgebietsleitung Bildung der Johanniter in Bayerisch Schwaben, haben hierzu ein paar wertvolle Erste Hilfe-Tipps zum Tag des Schlaganfalls am 29. Oktober. 

Der FAST-Test

Wenn man erste Symptome bei anderen Personen oder bei sich selbst entdeckt, sich aber noch nicht sicher ist, ob es sich tatsächlich um einen Schlaganfall handelt, eignet sich der sogenannte FAST-Test. Dieser besteht aus vier Teilen:

  1. Face (Gesicht): Fordern Sie die betroffene Person auf, zu lächeln. Hängt ein Mundwinkel nach unten oder wirkt das Lächeln verzogen, kann das ein Anzeichen für einen Schlaganfall sein.
  2. Arms (Arme): Bitten Sie die betroffene Person, beide Arme gerade nach vorne zu strecken. Bei einem Schlaganfall ist dies unter Umständen nicht möglich.
  3. Speech (Sprache): Fordern Sie den Betroffenen auf, einen einfachen Satz nachzusprechen. Sollte das nicht gelingen, kann das ein Zeichen für einen Schlaganfall sein.
  4. Time (Zeit): Wenn die Person diese Aufgaben nicht erfüllen konnte, geht es um jede Sekunde. Verständigen Sie sofort den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112. Beantwortung der fünf W- Fragen ist von großer Bedeutung, dass Sie dabei ausdrücklich Ihre Vermutung auf einen Schlaganfall äußern.

Die fünf W-Fragen

  • Wo ist das Ereignis?
  • Wer ruft an?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Betroffene?
  • Warten auf Rückfragen.

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Als Ersthelfer kann man dem Betroffenen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes auch schon helfen, so Schmidt.

  • Man soll den Betroffenen beruhigen, für frische Luft sorgen und beengende Kleidung lockern.
  • Wenn der Patient noch ansprechbar ist, soll man ihn mit leicht erhöhtem Oberkörper hinlegen.
  • Wichtig sei es, dem Patienten nichts zu essen oder zu trinken geben. 
  • Den Patienten bei Bewusstlosigkeit und vorhandener Atmung in die stabile Seitenlage bringen. 
  • Wenn der Patient nicht mehr atmet, sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen beginnen.

Was ist zu tun, wenn man selbst betroffen ist?

Sofort den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 wählen, wenn man annimmt, selbst einen Schlaganfall erlitten zu haben, so Schmidt. Keine Symptome verschweigen und ausdrücklich die Vermutung auf einen Schlaganfall äußern. Wenn möglich andere Personen bis zum Eintreffen des Notarztes verständigen. 

Wichtig:

  • Nicht selber zum Arzt fahren.
  • Nicht flach hinlegen sondern mit aufgerichtetem Oberkörper auf den Boden setzen.
  • Nichts mehr Essen und Trinken.
Erste Hilfe: So geht die Stabile Seitenlage

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen