Innenministerium bestätigt
Querdenker werden bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet

Teile der "Querdenker"-Bewegung werden ab sofort bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet. Das hat das Innenministerium bekanntgegeben. (Symbolbild)
  • Teile der "Querdenker"-Bewegung werden ab sofort bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet. Das hat das Innenministerium bekanntgegeben. (Symbolbild)
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Fabian Mayr

Teile der "Querdenker"-Bewegung werden ab sofort bundesweit vom Verfassungsschutz beobachtet. Das hat das Innenministerium bekanntgegeben. 

Verfassungsschutz darf Daten sammeln

Der Verfassungsschutz darf jetzt beispielsweise Daten zu bestimmten Personen aus der Bewegung sammeln. Die Behörde vermutet, dass die verbreiteten Verschwörungstheorien auch nach der Pandemie nicht verschwinden werden. 

Neue Kategorie für Querdenker

Die "Querdenker" können aktuell keinem Phänomensbereich zugeordnet werden (Rechtsextremismus, Linksextremismus und Islamismus). Deswegen wurde laut Innenministerium eine neue Kategorie geschaffen: "Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates".

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ