Mediathek Mediathek Video & Audio

Lockdown
Österreich lockert Corona-Maßnahmen: Negativer Test als Eintrittskarte

In Österreich soll die Gastronomie langsam wieder öffnen dürfen. (Symbolbild)
  • In Österreich soll die Gastronomie langsam wieder öffnen dürfen. (Symbolbild)
  • Foto: Wolfgang Dirscherl / pixelio.de
  • hochgeladen von Svenja Moller

Trotz steigender Corona-Zahlen hat sich die österreichische Regierung gemeinsam mit den Landeshauptleuten auf leichte Öffnungsschritte geeinigt. Am Montag lag die 7-Tage-Inzidenz laut dem ORF bei 161,3.

Die Gastronomie darf laut vol.at österreichweit an Ostern ihre Außenbereiche öffnen. Zudem soll Jugend- und Schulsport ab Mitte März wieder erlaubt sein. Voraussetzung dafür ist, dass es zu keinem starken Ansteig der Infektionen kommt. Im April soll es auch Lockerungen für die Kultur und den Tourismus geben. Möglicherweise dürfen Gastronomen dann auch ihren Innenbereich öffnen.

Am Arbeitsplatz wird die FFP2-Maskenpflicht ausgeweitet. Wer aus Regionen mit sehr hohen Fallzahlen ausreisen möchte, muss sich vorher testen lassen.

Lockerungen: Sondergenehmigung für Vorarlberg

Mit 73,3 hat Vorarlberg einen deutlich niedrigeren Inzidenzwert als die anderen österreichischen Bundesländer. Deshalb gibt es eine Sondergenehmigung für Vorarlberg. Ab Mitte März wird es dort deutliche Lockerungen in Kultur, Sport und Gastronomie geben. Das teilte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) am Montagabend in einer Pressekonferenz mit.

Ab dem 15. März darf die Gastronomie vollständig öffnen, auch die Innenbereiche. Als Eintrittskarte gilt ein negativer Corona-Test. Auch Selbsttest sind zugelassen. Ob und wann wieder Veranstaltungen stattfinden dürfen, ist noch unklar.

Regionale Lockdowns in Österreich

Ab welchem Inzidenzwert die Lockerungen wieder aufgehoben werden, wollte Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) nicht festlegen. Die Inzidenz sei nur ein "Teil". Auch die Lage in den Krankenhäusern und die Möglichkeit des Contact Tracings sei entscheidend. Falls es notwendig sein sollte, sollen Lockdowns regional beschränkt werden.

Bund-Länder-Konferenz am Mittwoch

In Deutschland beraten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten am Mittwoch über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Im Vergleich zu Österreich sind die Inzidenzwerte in Deutschland deutlich niedriger. Am Dienstag lag der Durchschnittswert bei 65,4. Alle Allgäuer Landkreise und kreisfreien Städte liegen sogar noch darunter.

Inzidenzwert in Memmingen steigt von 27 auf 52

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen