Intelligentes Haus
Neue Haussteuerung bietet mehr Funktionen bei einfacher Handhabung

  • Foto: SoLebIch.de/Mitglied Luise (SoLebIch.de/Mitglied Luise)
  • hochgeladen von Allgäuer Zeitung

Mit der richtigen Technologie braucht man sich nicht mehr darum zu sorgen, ob man die Heizung heruntergedreht oder das Licht ausgeschaltet hat. Heutzutage lässt sich das alles automatisch oder per neuester Medien von unterwegs aus steuern.

Denn das intelligente Wohnhaus ist schon lange keine Zukunftsvision mehr: Gebäudeautomation, Heimnetzwerke und Internet sind mittlerweile weit verbreitet. Der Funktionsumfang dieser drei Kommunikationsplattformen lässt sich aber noch steigern, indem man sie miteinander verknüpft.

Bequem und sicher wohnen

Neue Haussteuerung bietet mehr Funktionen bei einfacher Handhabung Visualisierungs- und Steuerungssysteme sind eine einfache Lösung für den Wohnbau. Bestehend aus zwei Komponenten – einem Server als Hardware und der Software zur Installation auf einem PC – ist das System im Gegensatz zu rein PC-gestützten Lösungen jederzeit einsatzbereit.

Außerdem bieten verschiedenste Hersteller ein intuitiv bedienbares iPhone-App dazu, das sogar einen weltweit funktionierenden Fernzugriff ermöglicht. Die Funktionsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt: Neben Anzeige und Steuerung von beispielsweise Beleuchtung, Temperatur, Klimaanlage oder Rollläden im Inneren des Hauses, lassen sich auch Dienste außerhalb aktivieren und kombinieren.

So kann man die Bilder einer am Gartentor montierten Internetkamera auf einem an die Visualisierung angeschlossenen PC, Notebook oder iPhone anzeigen lassen, sobald die Klingel betätigt oder das Tor geöffnet wird. Aber auch komplexere Aktionen können ganz einfach abgerufen werden: Die Szene Haus verlassen schaltet zum Beispiel alle Lichter aus, schließt die Rollläden und senkt die Temperatur auf 18 Grad.

Insgesamt lassen sich acht Modi dieser Art konfigurieren. Besonders interessant ist auch die Energieverbrauchsanzeige: Der elektronische Haushaltszähler ermittelt den Gesamtverbrauch in den eigenen vier Wänden und stellt die Verbrauchskosten in Euro oder Tarifen dar.

Dadurch wird das Energiebewusstsein geschärft und das Energiesparen leichter. Der Zugriff auf die Gebäudeautomation ist natürlich passwortgeschützt. Bei Unregelmäßigkeiten oder im Alarmfall schickt das System eine E-Mail an den Nutzer – es wird also mehr Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit geboten denn je!

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen