Impfdrängelei?
Nach Kritik: So erklärt Bischof Bertram Meier (60) seine Corona-Impfung

Bischof Dr. Bertram Meier hat sich gegen das Corona-Vorus impfen lassen. (Archivbild)
  • Bischof Dr. Bertram Meier hat sich gegen das Corona-Vorus impfen lassen. (Archivbild)
  • Foto: Bistum Augsburg
  • hochgeladen von Svenja Moller

Bischof Dr. Bertram Meier hat sich gegen Corona impfen lassen - mit 60 Jahren. Daraufhin wurde ihm "Impfdrängelei" vorgeworfen. In einer Pressemitteilung hat sich der Bischof dazu geäußert und klargestellt: Er hat sich nicht vorgedrängelt.

Bischof Bertram Meier ist oft in Pflegeeinrichtungen

Meier war am 6. Februar in Augsburg gegen das Corona-Virus geimpft worden. Laut der Bayerischen Impfverordnung falle er unter die Kategorie derer, die sich regelmäßig in Einrichtungen der Langzeitpflege, teilstationären Einrichtungen und in ambulant betreuten Wohngemeinschaften aufhalten. Besonders momentan seien Seelsorger, Messen und Krankensalbungen besonders gefragt.

Der Bischof erklärt: "Die kranken und alten Menschen in den Heimen brauchen Zuwendung und menschliche Nähe. Wer besucht sie denn noch? Sie brauchen aber auch die größtmögliche Sicherheit, dass ihnen niemand die Viren ins Zimmer bringt." Es tue ihm leid, dass seine Impfung in der Öffentlichkeit für Missverständnisse gesorgt habe.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen