Kostenlos vom Gesundheitsministerium
Eine Million FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige in Bayern

FFP2-Maske (Symbolbild)
  • FFP2-Maske (Symbolbild)
  • Foto: Antonio_Cansino
  • hochgeladen von Holger Mock

Pflegende Angehörige in Bayern bekommen kostenlose FFP2-Masken. Das bayerische Gesundheitsministerium stellt die Masken kostenlos zur Verfügung. Das hat Bayerns Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek am Mittwoch bekannt gegeben. 

Holetschek: "Corona-Pandemie bedroht vor allem die Gesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen."

Er betonte: "Ergänzend zu unseren Unterstützungsleistungen für Pflegebedürftige, Besucherinnen und Besucher sowie das Personal in stationären Einrichtungen werden wir verstärkt auch die pflegenden Angehörigen in den Blick nehmen: Rund 76 Prozent der Pflegebedürftigen in Bayern werden zu Hause gepflegt, etwa 47 Prozent der insgesamt rund 400.000 Pflegebedürftigen ausschließlich durch Angehörige. Auch diese Menschen und ihre pflegebedürftigen Angehörigen müssen wir vor einer Infektion mit dem lebensgefährlichen Coronavirus schützen: Deshalb werden wir ab Anfang Januar eine Million FFP2-Masken für pflegende Angehörige verteilen." Das Konzept, wie die Schutzmasken bayernweit an die betroffenen Angehörigen verteilt werden können, werde aktuell erarbeitet. 

FFP2-Masken aus dem Pandemie-Zentrallager

Die Schutzmasken stammen laut Gesundheitsministerium aus dem Bestand des Pandemie-Zentrallagers. Das Lager werde durch Ersatzbeschaffungen wieder entsprechend aufgefüllt, heißt es in einer Pressemitteilung.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ