Bundestagswahl 2021
Diese fünf Allgäuer(innen) schaffen den Einzug in den Bundestag

Insgesamt fünf Kandidatinnen und Kandidaten, die sich im Allgäu zur Wahl stellten, haben den Einzug in den deutschen Bundestag geschafft.
6Bilder
  • Insgesamt fünf Kandidatinnen und Kandidaten, die sich im Allgäu zur Wahl stellten, haben den Einzug in den deutschen Bundestag geschafft.
  • Foto: Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Insgesamt fünf Kandidatinnen und Kandidaten, die sich im Allgäu zur Wahl stellten, haben den Einzug in den deutschen Bundestag geschafft. Hier der Überblick. 

Mechthilde Wittmann (CSU)

Mechthilde Wittmann hat das Direktmandat im Wahlkreis Oberallgäu gewonnen und ist zieht damit in den Bundestag ein. Wittmann erhielt laut dem vorläufigen Endergebnis 29,7 Prozent der Stimmen. 

Mechthilde Wittmann (CSU)
  • Mechthilde Wittmann (CSU)
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Holger Mock

Stephan Stracke (CSU)

Stephan Stracke hat erneut das Direktmandat im Wahlkreis Ostallgäu gewonnen. Stracke erhielt 38,7 Prozent der Erststimmen - und damit 10,5 Prozent weniger als noch bei der Wahl 2017. 

Stephan Stracke (CSU)
  • Stephan Stracke (CSU)
  • Foto: picture alliance/dpa
  • hochgeladen von Holger Mock

Stephan Thomae (FDP)

Stephan Thomae ist über die Landesliste der FDP erneut in den Bundestag eingezogen. Die FDP erhielt in Bayern insgesamt 10,5 Prozent. Damit ziehen über die bayerische Landesliste insgesamt 14 FDP-Politiker in den Bundestag ein. Thomae stand auf Platz 6. der Landesliste. Thomae trat auch als Direktkandidat im Wahlkreis Oberallgäu an. Er kam dabei auf 13,1 Prozent. 

Stephan Thomae (FDP)
  • Stephan Thomae (FDP)
  • Foto: FDP
  • hochgeladen von Holger Mock

Peter Felser (AfD)

Peter Felser ist über die Landesliste der AfD in den deutschen Bundestag eingezogen. Insgesamt erhielt die AfD in Bayern 9,0 Prozent. Das entspricht insgesamt 12 Listenplätzen. Felser stand auf Platz 11 der AfD-Landesliste in Bayern. 

Peter Felser (AfD)

Susanne Ferschl (DIE LINKE)

Auch Susanne Ferschl von den Linken hat über die Landesliste den erneuten Einzug in den Bundestag geschafft. Insgesamt kam die Linke in Bayern auf nur 2,8 Prozent. Das entspricht insgesamt vier Plätzen. Ferschl war auf Platz 3 gelistet. Die Politikerin trat auch als Direktkandidatin im Wahlkreis Ostallgäu an. Sie erhielt 3,4 Prozent der Stimmen. 

Susanne Ferschl (Linke)
  • Susanne Ferschl (Linke)
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Holger Mock

28 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen