Corona-Pandemie
Die Allgäuer Inzidenzwerte am Donnerstag - Zahlen im Unterallgäu immer noch hoch

Im Unterallgäu ist der 7-Tage-Inzidenzwert mehr als doppelt so hoch wie in der kreisfreien Stadt Kaufbeuren. (Symbolbild)
  • Im Unterallgäu ist der 7-Tage-Inzidenzwert mehr als doppelt so hoch wie in der kreisfreien Stadt Kaufbeuren. (Symbolbild)
  • Foto: Alexandra_Koch auf Pixabay
  • hochgeladen von Cathrin Conradi

Von Mittwoch auf Donnerstag meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) eine bundesweite 7-Tage-Inzidenz von 566,8 (Vorwoche 826,0). Auch im Vergleich zum gestrigen Mittwoch (591,8) ist der Inzidenzwert damit weiter gesunken. Die deutschen Gesundheitsämter haben insgesamt 96.167 neue Corona-Fälle registriert. Außerdem stieg die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung um 183 auf 136.125 an.

Inzidenz in Bayern sinkt weiter

In Bayern liegt die 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 650,1 (Vorwoche: 839,8). Damit ist der Wert im Laufe der Woche deutlich gesunken. Das RKI vermeldet 17.511 Neuinfektionen. 19 Todesfälle sind im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in Bayern zu beklagen.

Allgäuer Inzidenzwerte am Donnerstag

(Stand: Donnerstag, 5. Mai 2022, Quelle: RKI)

Stadt Kaufbeuren: 349,3 (Vorwoche: 606,8)
Stadt Kempten: 506,2 (Vorwoche: 734,0)
Landkreis Ravensburg: 543,6 (Vorwoche: 769,5)
Stadt Memmingen: 574,8 (Vorwoche: 838,6)
Landkreis Oberallgäu: 593,7 (Vorwoche: 816,3)
Landkreis Ostallgäu: 594,1 (Vorwoche: 862,5 )
Landkreis Lindau: 594,5 (Vorwoche: 795,5)
Landkreis Unterallgäu: 724,5 (Vorwoche: 924,3)

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ