Steigende Infektionszahlen in Bayern
Corona-Regeln werden verschärft: Vor allem Ungeimpfte betroffen

Auf einer Pressekonferenz hat Markus Söder die neuen Corona-Maßnahmen vorgestellt. (Archivbild)
  • Auf einer Pressekonferenz hat Markus Söder die neuen Corona-Maßnahmen vorgestellt. (Archivbild)
  • Foto: picture alliance/dpa | Matthias Balk
  • hochgeladen von Fabian Mayr

"Das Infektionsgeschehen hat sich deutlich verschlechtert", sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) auf einer Pressekonferenz nach einer Beratung mit dem bayerischen Kabinett zu den Corona-Maßnahmen am Mittwochmittag. Demnach befinden sich 16 von 25 bundesweiten Hotspots im Freistaat. "Es ist eine Pandemie der Ungeimpften", so Söder. Es lasse sich deutlich erkennen, dass in den bayerischen Hotspots die Impfquote vergleichsweise niedrig ist. Gerade für Ungeimpfte verschärfen sich deswegen die Corona-Regeln.

Kein weiterer Lockdown in Bayern

"Wir wollen keinen Lockdown", stellte der Ministerpräsident klar. Das Kabinett setzt mit den neuen Maßnahmen zwei Prioritäten: Schulen und Krankenhäuser. Ab der kommenden Woche wird es an Schulen mindestens zwei Wochen lang wieder eine Maskenpflicht geben. An Grundschulen soll die Maskenpflicht vorerst nur eine Woche gelten.

Zudem wird bei der Krankenhaus-Ampel auch eine gelbe Stufe eingeführt. Diese Stufe ist ab 450 belegten Intensivbetten in Bayern erreicht. Rot zeigt die Ampel ab 600 belegten Intensivbetten. Zudem werden auch in Corona-Hotspots die Regeln der roten Stufe angewandt. Als Hotspots gelten Landkreise und kreisfreie Städte mit einer Inzidenz von 300 und oder einer Belegung der Intensivbetten von 80 Prozent.

Folgende Regeln gelten bei der gelben Stufe

  • statt medizinischen Masken gilt wieder FFP2-Maskenpflicht
  • wo bisher die 3G-Regel gilt, gilt künftig die 3G-plus-Regel
  • wo bisher die 3G-plus-Regel gilt, gilt künftig die 2G-Regel; Handel und ÖPNV sind von dieser Regel ausgenommen
  • an Hochschulen und Ausbildungsorten gilt die 3G-Regel
  • in Altenheimen herrscht eine Testpflicht für Pflegekräfte und Besucher

Folgende Regeln gelten bei der roten Stufe

  • am Arbeitsplatz gilt die 3G-Regel
  • bei Veranstaltungen, in Kultur und Sport gilt die 2G-Regel (Wo diese schon gilt, gibt es keine weiteren Einschränkungen); Handel und ÖPNV sind von dieser Regel ausgenommen
  • in der Gastronomie und bei körpernahen Dienstleistungen gilt die 3G-plus-Regel

Keine Kontaktbeschränkungen

Kontaktbeschränkungen wird es nicht geben. Stattdessen will Söder die Impfungen in Bayern weiter vorantreiben. "Der Booster ist der beste Schutz", verdeutlicht der Ministerpräsident. Söder will jedem sechs Monate nach der zweiten Impfung eine Drittimpfung anbieten. Zuvor könne man seine Antikörper bestimmen lassen.

309 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen