8,6 Millionen Corona-Selbsttests pro Monat
Bayerns Schulen und Kitas sollen nächste Woche 1,3 Millionen Selbsttests bekommen

Selbsttest wurden vor Kurzem zugelassen. (Symbolbild)
  • Selbsttest wurden vor Kurzem zugelassen. (Symbolbild)
  • Foto: Alexandra_Koch von Pixabay
  • hochgeladen von Svenja Moller

Seit Mittwoch sind die ersten Selbsttests zugelassen. Auch in Bayern kommen sie bald zum Einsatz. "Wir haben entschlossen reagiert und frühzeitig 8,6 Millionen Corona-Selbsttests pro Monat gesichert. Jetzt ist die Zulassung da und wir können direkt loslegen. Dabei ist klar: Oberste Priorität hat für uns ein noch stärkerer Schutz an Schulen und in Kitas. Dorthin gehen schon nächste Woche 1,3 Millionen Selbsttests", so Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek am Freitag.

Ab März könnten sich insgesamt rund 350.000 Lehrkräfte, Betreuer sowie weiteres Personal zwei Mal pro Woche selbst testen - kostenlos und freiwillig. Neben dem Personal an Schulen und Kindertageseinrichtungen sollen sich auch ältere Schüler selbst testen können. "Die Jugendlichen ab 15 Jahren können weitere mehr als 600.000 Selbsttests nutzen, um sich einmal pro Woche zu testen", sagte Holetschek.

Kultusminister Piazolo freut sich über Selbsttest für Schulen

Bayerns Kultusminister Michael Piazolo freute sich über diese Möglichkeit: "Die Selbsttests machen unsere Schulen für unsere Kinder und Lehrkräfte noch sicherer. Das ist ein wichtiger Schritt hin zu mehr Präsenzunterricht. Ich bin froh, dass wir den Schulen eine große Anzahl dieser Tests zur Verfügung stellen können."

Die Selbsttests gehen an alle Schulen und Kinderbetreuungs-Einrichtungen in Bayern - also staatliche, kommunale und private Schulen, schulvorbereitende Einrichtungen sowie Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen und Heilpädagogische Tagesstätten. Holetschek betonte: "Gerade angesichts der Virusmutationen ist es wichtig, das Infektionsgeschehen genau zu beobachten. Die Selbsttests sind da ein weiterer wichtiger Baustein unserer Teststrategie." Die Tests seien einfach anzuwenden und würden dazu beitragen, Infizierte ohne Symptome zu identifizieren.

Positiver Schnelltest muss durch PCR-Test überprüft werden

Damit das gelingt, müsse auch der richtige Umgang mit dem Testergebnis klar sein: "Ein positiver Schnelltest muss stets durch einen PCR-Test überprüft werden. Bis zu dessen Ergebnis soll sich der Getestete absondern", sagte Holetschek. Ein Erklärfilm zur richtigen Anwendung des Selbsttests soll demnächst auf der Homepage des Gesundheitsministeriums verfügbar sein.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen