Meteorologischer Herbstanfang
Bauernregel zum Beginn der goldenen Jahreszeit: So soll das Wetter werden

Am 1. September ist meteorologischer Herbstanfang.
  • Am 1. September ist meteorologischer Herbstanfang.
  • Foto: Pia Jakob
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Der Sommer ist vorbei - zumindest offiziell. Am 1. September ist meteorologischer Herbstanfang und auch das Wetter scheint sich darauf eingestellt zu haben. Glaubt man einer alten Bauernregel, wird das auch den restlichen Herbst so bleiben: "Gib auf Ägidius wohl acht, er sagt dir, was der Monat macht." Wobei mit Ägidius der 1. September gemeint ist (Gedenktag des heiligen Ägidius von St-Gilles). Schlechte Aussichten also. 

Wahrheitsgehalt der Bauernregel: unterschiedlich

Doch was ist dran an der Bauernregel? Stimmt sie? Laut dem Wetterportal wetter.de: im Prinzip ja. Demnach folgt auf einen kühlen Monatswechsel in zwei von drei Jahren ein kühler Gesamtmonat. Ist der Monatswechsel zu warm, fällt der gesamte Monat in drei von fünf Jahren, also in nur noch 60 Prozent der Fälle, zu warm aus. Bei Regen folgt mit 63-prozentiger Wahrscheinlichkeit ein zu nasser September. Die deutlichste Aussage erlaubt ein zu trockener Monatsbeginn: Dann bleibt der Gesamtmonat sogar mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit zu trocken.

Und auch über den kommenden Winter soll das Wetter im September Ausschluss geben. "Donnert’s im September noch, wird der Schnee um Weihnacht hoch." Hier meint das Wetterportal: "Einen Zusammenhang zwischen der Gewitterhäufigkeit im September und einem schneereichen Winter kann nicht nachgewiesen werden." 

Was ist dran an Bauernregeln?

Bauernregeln sind gereimte Sprüche, die sich meist auf das Wetter beziehen. Nimmt man die Aussagen der Bauernregeln nicht allzu wörtlich, so lässt sich laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) durchaus in den meisten dieser Sprüche ein wahrer Kern entdecken. Dabei gilt: Viele Wetter- oder Bauernregeln haben vor allem dort Gültigkeit, wo sie erfunden wurden. 

Weitere Bauernregeln für den Herbstanfang:

  • Fällt im Wald das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell.
  • Sitzen die Birnen fest am Stiel, bringt der Winter Kälte viel.
  • Am feinen Septemberregen ist dem Bauer gelegen.
  • Wer Korn schon um Ägidi sät, nächstes Jahr viel Frucht abmäht.
  • Viel Nebel im September über Tal und Höh’, bringt im Winter tiefen Schnee.
  • September warm und klar, verheißt ein gutes nächstes Jahr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen