Lokales

Beiträge zur Rubrik Lokales

Lokales
Deutschlandweit gehen jeden Freitag tausende Schüler und Studenten in den Großstädten wie Berlin, Augsburg und München auf die Straße. Auch einige Schüler aus Kaufbeuren nahmen an den Demonstrationen teil, um Politiker zum Handeln zu bewegen, mehr für dem Klimaschutz zu tun.

Fridays for Future
Warum Kaufbeurer Schüler für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen

Freitag ist Streiktag. In den Großstädten wie Augsburg, München und Berlin gehen regelmäßig Schüler und Studenten auf die Straße, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Vor zwei Wochen fehlten aus diesem Grund auch im Kaufbeurer Jakob-Brucker-Gymnasium ein paar Schüler. Eine kleine Gruppe folgte dem Vorbild der jungen Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg. Die 16-Jährige Schwedin demonstrierte wochenlang vor dem Regierungsgebäude in Stockholm für mehr Umweltschutz. Sie sprach sogar bei der...

  • Kaufbeuren und Region
  • 07.02.19
  • 164× gelesen
Lokales
Wegen der Gebührenerhöhung überlegen manche Händler, ob sie im nächsten Jahr wieder einen Stand auf dem Kemptener Wochenmarkt mieten sollen.

Video-Befragung
Unverständnis bei den Händlern: Gebühren für den Kemptener Wochenmarkt sollen erhöht werden

Um das Defizit des Kemptener Wochenmarktes auszugleichen, sollen die Gebühren für die Händler erhöht werden. Der Werkausschuss hatte dies bislang nur intern besprochen und sich für eine deutliche Erhöhung bei den Imbissständen ausgesprochen. Bei einer Umfrage vor Ort zeigten die meisten Händler ihr Unverständnis – für die Gebührenerhöhung und wie sie davon erfahren haben. Denn Informationen haben sie bislang nur aus der Zeitung erhalten. Andere waren verständnisvoller. In Zeiten, in denen...

  • Kempten (Allgäu)
  • 07.02.19
  • 2.136× gelesen
Lokales
Fridays 4 Future - immer mehr Jugendliche demonstrieren freitags für mehr Klimaschutz

Protest
Öffentliche Demonstration für mehr Klimaschutz in Kempten: Keine Schulbefreiungen für Kemptener Gymnasiasten

Immer mehr Schüler gehen freitags auf die Straße statt in die Schule. Ihr Ziel: Sie wollen sich für mehr Klimaschutz stark machen. So haben auch Kemptener Schüler vor zwei Wochen vor ihren Schulen demonstriert. Mehr oder weniger spontan hatten sie sich zu Protesten entschieden. Am kommenden Freitag findet nun eine bei der Stadt angemeldete, öffentliche Demonstration statt. Ob auch Schüler unter den Demonstranten sein werden, konnten die Kemptener Gymnasien nicht sicher sagen. "Bis jetzt...

  • Kempten (Allgäu)
  • 07.02.19
  • 895× gelesen
Lokales
Archivbild: Die Füssener Tennishalle soll abgerissen und an selber Stelle ein Ersatzneubau mit dringend benötigten Wohnungen entstehen.

Wohnraum
Wohnungen in Füssener Tennishalle: Bebauungsplan einstimmig beschlossen

Im vergangenen Jahr war unklar, ob das Projekt überhaupt noch realisiert werden kann – doch jetzt haben Füssens Kommunalpolitiker den Weg frei gemacht für den Ersatz-Neubau der Füssener Tennishalle mit Wohnungen. Einstimmig beschlossen sie die Satzung für den dafür notwendigen Bebauungsplan Am Kobelhang. Bei der Abwägung zu den eingegangenen Stellungnahmen entspann sich jedoch eine längere Diskussion. Denn Kreisbaumeister Anton Hohenadl vom Landratsamt wies darauf hin, dass durch die...

  • Füssen und Region
  • 07.02.19
  • 741× gelesen
Lokales
Auf dieser Fläche zwischen Gnadenberg (links) und der alten B 19 (rechts der Geh- und Radweg dazu) soll das Gewerbegebiet Seifen-West II entstehen. Insgesamt ist ein Areal von zwölf Hektar für Betriebe vorgesehen.

Planung
Zwölf Hektar für ein neues Gewerbegebiet in Immenstadt

Es gibt nicht viele Flächen im Stadtgebiet von Immenstadt, die sich für die Ansiedlung von Gewerbe eignen. Eine davon liegt zwischen Gnadenberg und der alten B19. Dort will die Stadt das bestehende Gewerbegebiet Seifen-West erweitern und ein Areal von zwölf Hektar für Betriebe reservieren. Der Stadtrat beschloss, für Seifen-West II einen Bebauungsplan aufzustellen. Das geplante Areal hat eine Größe von rund 20 Fußballfeldern und liegt gegenüber von Bosch. Es handelt sich um eine...

  • Immenstadt / Sonthofen
  • 07.02.19
  • 1.068× gelesen
Lokales
Symbolbild

Schneemassen
Eisstadion Füssen: Wasser tropft in mehrere Räume

Die momentane Situation sei alles andere als akzeptabel, es müsse dringend etwas unternommen werden: So äußerte sich Dagmar Rothemund (SPD) im Füssener Bauausschuss zur Lage im Bundesleistungszentrum. Denn dort dringe in mehrere Räume das Wasser ein. Betroffen sind unter anderem der VIP- und Gymnastikraum. Bürgermeister Paul Iacob (SPD) erklärte, beim Gespräch mit dem Bund und dem Land Bayern habe die Stadt klar gemacht, dass das Dach saniert werden muss. Nach den heftigen Schneefällen habe...

  • Füssen und Region
  • 07.02.19
  • 1.381× gelesen
Lokales
Die Parkgebühr mit dem Handy bezahlen, soll schon bald Wirklichkeit werden.

Bargeldlos
Parkgebühr mit dem Handy zahlen: Pilotprojekt in Immenstadt und Oberstdorf

Bargeldloses Bezahlen mit dem Handy ist im Vormarsch. Auch beim Parken. So startet die Oberallgäu Tourismus Service GmbH (OATS) jetzt ein Pilotprojekt, um zu testen, wie es bei den Autofahrern ankommt. Mit im Boot ist bereits Immenstadt und voraussichtlich Oberstaufen. Ab Mai sollen dann die Autofahrer beispielsweise auf den Parkplätzen in und um den Immenstädter Ortsteil Bühl mit ihren Smartphones bezahlen können. Das System stellte OATS-Geschäftsführer Ulrich Hüttenrauch im Hauptausschuss des...

  • Immenstadt / Sonthofen
  • 07.02.19
  • 285× gelesen
Lokales
Bei Sonnenschein sind allerhand Langläufer auf der Memhölz-Rohr-Loipe unterwegs – und genießen Bewegung, Wetter und Natur.

Wintersport
Langlauf begeistert Freizeitsportler in Memhölz

Egal, ob gemütlich oder dynamisch, ob klassisch oder skatend, ob jung oder alt: Langlauf begeistert Schüler wie Rentner, Sportler wie Spazierfahrer, Berufstätige wie Hausmänner und -frauen. Längst haftet der Sportart kein verstaubtes Image mehr an. Das zeigt ein Besuch vor Ort: Auf der Loipe in Memhölz (Gemeinde Waltenhofen)war allerhand los. Was ist so faszinierend an dem Sport?  Der Schnee glitzert in der Sonne. Der Heißluftballon am blauen Horizont wirkt wie an den Himmel gemalt. Ein Paar...

  • Kempten (Allgäu)
  • 07.02.19
  • 128× gelesen
Lokales
Symbolbild: Binnen einer Woche hat ein Hund bei Riedholz zwei Rehe gerissen. Der Revierpächter hat die Fälle angezeigt und appelliert an die Vernunft des Besitzers. Dem Vierbeiner macht er keine Vorwürfe.

Jagd
Zwei Rehe innerhalb einer Woche bei Maierhöfen von Hund gerissen

Zweimal innerhalb einer Woche hat ein Hund bei Riedholz im Bereich des ehemaligen Kugellifts ein Reh gerissen. „Die Tiere müssen brutal gelitten haben“, sagt Revierinhaber Dieter Immekus. Den erfahrenen Jäger hatte eine Zeugin jedes Mal hinzugerufen. Das Tier hat helles Fell, ist etwa mittelgroß und trug einen Brustgurt samt blauem Dreieckstuch. So hat es die Zeugin der Polizei geschildert. Immekus zeigte die Vorfälle bei der Polizei an und hofft, dass noch mehr Menschen aufmerksam sind. Denn...

  • Lindenberg / Weiler / Weitnau
  • 07.02.19
  • 1.687× gelesen
Lokales
Archivfoto: Der Marktoberdorfer Musiker Arthur Groß ist im Alter von 83 Jahren gestorben.

Würdigung
Nachruf auf einen großen Marktoberdorfer: Musiker Arthur Groß (83) gestorben

Der große Musiker Arthur Groß war ein genauso großer Pädagoge. Mit seiner ansteckenden Leidenschaft für die Musik hat der Duzfreund des unvergessenen Carl Orff unzählige Marktoberdorfer Jugendliche und Erwachsene geprägt. Zugleich machte Groß Marktoberdorf als Chorstadt international bedeutend. Nun ist der Gründer des Carl-Orff-Chors, der Mitbegründer des Kammerchorwettbewerbs sowie des Israel-Austauschs am Gymnasium im Alter von 83 Jahren gestorben. Die Stadt trauert um ihn. „Wir verlieren...

  • Marktoberdorf und Region
  • 06.02.19
  • 1.083× gelesen
Lokales
Zugreisende sind gut beraten, einen Puffer einzuplanen. Die Züge der Bayerischen Regiobahn haben in 20 Prozent der Fälle Verspätung.

Bahnverkehr
Zugausfälle im Ostallgäu: Krisengespräch mit der Regiobahn in München

Der erste Blick eines Bahnreisenden geht in diesen Tagen unverzüglich zur Anzeigentafel – schließlich laufen derzeit immer wieder Banner mit Verspätungsanzeigen durch. Während des Wintereinbruchs im Januar sind Züge sogar regelmäßig ausgefallen. Die Beschwerden der Zugfahrer häuften sich. Bernd Grundmann pendelt seit 15 Jahren zwischen Marktoberdorf und München. Ihn ärgern vor allem die fehlenden Informationen, wenn mit dem Zug nichts mehr vorwärts geht. „Das ist eine Frechheit.“ Die...

  • Kaufbeuren und Region
  • 06.02.19
  • 1.661× gelesen
Lokales
29 Bilder

Heimatreporter-Beitrag
HAUCHENBERG in der Mittagssonne - eine traumhafte 2 h Tour

Schneeschuhe, Hund und Stecken ins Auto - ab nach Diepolz. Diepolz, da gibt's noch mehr als Käs' und Langlaufen? Ja, den Hauchenberg... Zu Fuß in gut 1 h zu erreichen, mit Schneeschuhen und querfeldein in 1,5 h oder je nach Kondition ;-) Oben am Aussichtsturm wird man mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Der Blick reicht von den Missen/Weitnau/Bodensee/Hellengerst/Memmingen/Oberjoch/Grünten bis hin zu den Oberstdorfer-Bergen... Auch mit Tourenskiern eine schöne Tour und der...

  • Kempten (Allgäu)
  • 06.02.19
  • 847× gelesen
Lokales
In den Wertachtal-Werkstätten in Kaufbeuren, Marktoberdorf und Füssen arbeiten geistig und körperlich behinderte Menschen. Unser Foto zeigt eine Gruppe, die in Kaufbeuren Teile für die Produktion von Elektrogeräten fertigt.

Menschen mit Behinderung
Bundesteilhabegesetz stellt die Lebenshilfe Ostallgäu vor Herausforderungen

Jeder Mensch soll selbst entscheiden dürfen, wo er leben, lernen, arbeiten möchte. So steht es im Grundgesetz. Für Menschen mit Behinderung gilt das aber trotzdem nicht immer. Wohnheime, Förderschulen, spezielle Werkstätten sind einerseits hilfreiche Angebote, andererseits schotten sie die Menschen auch gewissermaßen von der Gesellschaft ab und nehmen ihnen die Entscheidungsfreiheit. Seit einigen Jahren finde in der Behindertenarbeit jedoch ein Wandel hin zu mehr Integration und Inklusion...

  • Kaufbeuren und Region
  • 06.02.19
  • 278× gelesen
Lokales
Antje Kasparek mit Florian Adolf, Einrichtungsleiter des Spital Immenstadt

Wechsel
Neue Pflegedienstleitung im Spital Immenstadt

Die Position der Pflegedienstleitung (PDL) im Spital der AllgäuPflege in Immenstadt wurde neu besetzt. Antje Kasparek trat zum Jahreswechsel die Nachfolge von Martin Mohr an. Dieser wechselt intern in die Seniorenresidenz der AllgäuPflege in Blaichach Mit Antje Kasparek konnte die AllgäuPflege einmal mehr eine sehr erfahrene Fachkraft gewinnen. Die 50-jährige Berlinerin, die seit 25 Jahren im Allgäu lebt und arbeitet, verfügt über langjährige Leitungserfahrung im Bereich der Pflege. Im...

  • Immenstadt / Sonthofen
  • 06.02.19
  • 382× gelesen
Lokales
Anlass des Ermittlungsverfahrens war eine Mitteilung der halbstaatlichen US-Organisation „National Center für Missing and Exploited Children“ (Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder) an das Bundeskriminalamt (BKA).

Gericht
Kinderpornos gesucht und gespeichert: Oberallgäuer (39) zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt

Der Angeklagte sieht blass aus. Ohne Anwalt sitzt er im Sitzungssaal des Amtsgerichts Sonthofen. Dem 39-Jährigen, der im Oberallgäu wohnt, wird der Besitz von über 1.500 kinderpornografischen Bild- und Videodateien zur Last gelegt. Er ist geständig. Richterin Brigitte Gramatte-Dresse verurteilt ihn zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr, ausgesetzt auf drei Jahre Bewährung. Der Mann nimmt das Urteil an. „Ich habe großen Bockmist gemacht. Es tut mir leid“, sagt der arbeitslose Küchenhelfer...

  • Immenstadt / Sonthofen
  • 06.02.19
  • 1.466× gelesen
Lokales
Das als „Stachus“ bekannte Gebäude an der Gutenbergstraße steht unter Denkmalschutz. Die Sanierung ist aufwendig. Deshalb will Projektentwickler Hannes Geierhos ein stimmiges Konzept haben, bevor er sich ans Werk macht. Eine Option ist derzeit, in den Obergeschossen zehn Appartements für wohnsitzlose Menschen einzubauen, die von der Herzogsägmühle betreut werden.

Soziales
„Stachus“ in Kaufbeuren als Bleibe für Wohnsitzlose im Gespräch

Im gesamten Ostallgäu möchte die Herzogsägmühle im Auftrag des Bezirks Schwaben 30 Plätze für Wohnsitzlose schaffen. 20 davon sollten nach Marktoberdorf. Doch dort gab es großen Widerstand gegen das Projekt, da es direkt gegenüber einer Grundschule geplant war. Deshalb könnten nun auch längerfristige Unterkünfte für zehn Menschen in Kaufbeuren entstehen. Im Gespräch dafür ist das als „Stachus“ bekannte Gebäude in der Gutenbergstraße, das wie berichtet inzwischen dem Projektentwickler Recommerz...

  • Kaufbeuren und Region
  • 06.02.19
  • 975× gelesen
Lokales
Per Whatsapp hatte eine junge Frau einem Unterallgäuer freizügige Bilder geschickt. Die waren dem Mann aber nicht freizügig genug.

Prozess
Unterallgäuer (22) droht Frau mit Veröffentlichung freizügiger Fotos: Geldstrafe

Der 22-Jährige steht nicht zum ersten Mal vor Gericht, doch zum ersten Mal gilt für ihn nicht mehr das Jugendstrafrecht. Der Unterallgäuer hatte im Mai vergangenen Jahres auf einer Dating-Plattform eine damals 18-Jährige kennengelernt und sich über WhatsApp rege mit ihr ausgetauscht. Im Laufe des Chats schickte die junge Frau ihm schließlich auch fünf Fotos, die sie nur leicht bekleidet zeigen. Der Angeklagte wünschte sich jedoch noch mehr nackte Haut. Als die Bekannte jedoch keine Nacktfotos...

  • Mindelheim und Region
  • 06.02.19
  • 2.142× gelesen
Lokales
Die Grundschule in Egg an der Günz soll saniert werden.

Bildung
Grundschule in Egg an der Günz wird saniert und erweitert

An der Grundschule in Egg stehen womöglich schon bald Bauarbeiten an. In seiner jüngsten Sitzung hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen, dass ein Genehmigungsantrag zur Renovierung, Erweiterung und energetischen Sanierung der Schule eingereicht wird. Rund 500.000 Euro an Kosten kommen auf die Gemeinde zu. Mit dem Festbetrag von 219.000 Euro wird das Vorhaben über das Kommunalinvestitionsprogramm Schulinfrastruktur (KIP-S) von der Regierung von Schwaben gefördert. Wie Bürgermeister Franz...

  • Memmingen und Region
  • 06.02.19
  • 68× gelesen
Lokales
Archivfoto: Weniger Schadstoffe, mehr Lebensqualität – im Klimaschutzgesetz der Bundesregierung soll jeder seinen Beitrag leisten, sagt Gerd Müller.

Vortrag
Entwicklungsminister Gerd Müller an der Hochschule Kempten: „Elektromobilität ein Stück weit verschlafen“

Wenn Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller über Klimaschutz redet, kommt er stets auf einen Kontinent zu sprechen: Afrika. Und wenn der CSU-Politiker dann – wie jetzt vor 400 Zuhörern in der Hochschule Kempten – Umweltschutz und Sicherstellung der Ernährung als zwei Überlebensfragen nennt, macht er das an seinen Auslandserfahrungen fest. Daran zum Beispiel, dass es in Somalia sechs Jahre lang nicht regnet und die Menschen hungern. Und daran, dass es seiner Einschätzung nach in den nächsten 30...

  • Kempten (Allgäu)
  • 06.02.19
  • 519× gelesen
Lokales
Symbolbild

Winterdienst
Teurer Winter: Gemeinderat Hergatz hinterfragt Räum- und Streuplan

Ein Lob des Hergatzer Bürgermeisters Uwe Giebl für die gute Arbeit der Räumdienste hat im Gemeinderat Hergatz zu einer Diskussion über den Umfang des Winterdiensts geführt. Einige Ratsmitglieder sind der Meinung, dass auf Hergatzer Straßen zu viel Salz landet und hinterfragten den Räum- und Streuplan der Gemeinde. Dieser legt fest, in welcher Reihenfolge die Straßen und Wege vom Schnee befreit werden und wo gestreut wird. Auf Anfrage des Westallgäuers teilt Kämmerer Frank Achberger mit, dass...

  • Lindenberg / Weiler / Weitnau
  • 06.02.19
  • 304× gelesen
Lokales

Verkehr
Baustart für Marktoberdorfer Südumfahrung kann noch etliche Jahre dauern

Bis zum Bau einer Südumfahrung von Marktoberdorf kann es noch viele Jahre dauern. Ein denkbarer Korridor soll aber schon in den Flächennutzungsplan eingezeichnet werden. Er führt vom Pestfriedhof bei Kohlhunden vorbei an Thalhofen an die Bundesstraße 472. Das hat der Stadtentwicklungsausschuss des Stadtrats mit 8:5 Stimmen beschlossen. Dem waren eingehende Untersuchungen und Gespräche mit Behörden vorausgegangen. Das Ergebnis: Ein Bau ist nicht unmöglich. Die Kosten dafür liegen bei grob...

  • Marktoberdorf und Region
  • 05.02.19
  • 719× gelesen
Lokales
Viele Wintersportler wollen die derzeitigen Bedingungen, wie hier am Tegelberg, ausnutzen. Doch Gemeinde und Bergbahn appellieren, die Regeln einzuhalten und vor allem auf Sperrungen zu achten.

Gefahr
Tegelberg bei Schwangau: Eindringlicher Appell an Skitourengeher

Es ist ein eindringlicher Appell von Frank Seyfried, Geschäftsführer der Tegelbergbahn bei Schwangau, an Skitourengeher: Sie sollen Sperrungen aufgrund von Lawinengefahr beziehungsweise Sperrungen immer beachten. Auch bei Windseil-Präparierung sei höchste Vorsicht geboten, da dies lebensgefährlich ist für Wintersportler. Seyfried appelliert deshalb so vehement, da sich zuletzt nach seinen Angaben mehrere Skitourengeher nicht an die Regeln des Deutschen Alpenvereins gehalten haben. ...

  • Füssen und Region
  • 05.02.19
  • 4.401× gelesen
Lokales
Auf dem Schrannenboden des Heimatmuseums geht es in den nächsten Wochen um die „Schreinerei Heinz – Möbel – Spielzeug – Stühle“.

Schrannenboden
Ausstellung im Heimatmuseum Buchloe: 238 Jahre Geschichte der Schreinerei Heinz

Hildegard Heinz steigt die schmalen graublau lackierten Holzstufen zum zweiten Stock des Heimatmuseums hinauf. Als die 70-Jährige den Schrannenboden mit seinen auffälligen Deckenbalken-Konstruktionen betritt, fallen ihr Handtasche, Mütze und Autoschlüssel aus der Hand. Vor ihr – in dem etwa 160 Quadratmeter großen Ausstellungs- und Veranstaltungsraum – liegt, hängt und steht ihr Leben. Die 238-jährige Geschichte der Drechsler- und Schreinerfamilie Heinz, die vor zwei Jahren zu Ende gegangen...

  • Buchloe und Region
  • 05.02.19
  • 208× gelesen
Lokales
Rund 250 000 gemeldete Amseln: Klingt viel, ist jedoch Grund zur Sorge für die Vogelexperten des NABU. Hier freut sich eine Amsel über die nicht geernteten Äpfel. Sie sind derzeit für alle Vögel ein willkommenes Futter, auch wegen des Fruchtzuckergehalts.

Immer weniger Wintervögel
Mit fast 138 000 Teilnehmern neuer Rekord bei der Stunde der Wintervögel

Unterallgäu (ex). Immer weniger Wintervögel sind in Gärten und Parks zu sehen – das zeigt das Endergebnis der neunten „Stunde der Wintervögel“. Mit der Teilnehmerzahl bei Deutschlands größter wissenschaftlicher Mitmach-Aktion geht es dagegen weiter nach oben: Fast 138 000 Teilnehmer haben ihre Vogelsichtungen dem NABU und seinem bayerischen Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) gemeldet. Weniger erfreulich ist das Ergebnis der Vogelzählung. Die Gesamtzahl der pro Garten gemeldeten...

  • Memmingen und Region
  • 05.02.19
  • 250× gelesen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019