Lokales

Beiträge zur Rubrik Lokales

Vier Frauen aus Stötten besticken in über 30 Stunden Handarbeit Weihdecken für den Segen am Ostersonntag.

Feiertage
Vier Frauen aus Stötten fertigen Oster-Kunstwerke mit Tradition

Vier Frauen aus Stötten haben zum Osterfest heuer eine besondere Aktion gestartet: Sie haben jeweils eine Weihdecke mit traditionellen Symbolen bestickt – und das in über 30 Stunden Handarbeit. Die Muster darauf haben eine besondere Bedeutung. „Mit der Weihdecke wird der Osterkorb zugedeckt, in dem sich die zu segnenden Speisen befinden“, erklärt Sonja Pohl die Tradition, die aus dem alpenländischen Raum stamme. Nach über 30 Stunden Arbeit und vielen Treffen über Wochen hinweg, haben sie...

  • Marktoberdorf
  • 19.04.19
  • 823× gelesen
Während der Karwoche wird der Altar in der Tradition der orientalisch-orthodoxen Kirchen hinter einem Vorhang verborgen. In der Kirche St. Dominikus zeigen der eritreische Diakon Efrem Askebr (links) und Hany Shafik von der koptischen Kirchengemeinde den Vorhang, der aus Ägypten stammt.

Kirchengemeinde
Rund 100 Frauen und Männer aus Eritrea feiern in der Kaufbeurer Dominikuskirche regelmäßig Gottesdienste

Seit drei Jahren kommen etwa 100 eritreisch-orthodoxe Christen aus Kaufbeuren, den umliegenden Gemeinden und sogar aus dem ganzen Allgäu jedes Wochenende in der Dominikuskirche zusammen, um Gottesdienste abzuhalten. Am Sonntag wird dort allerdings nicht Ostern, sondern Palmsonntag gefeiert. Denn der orthodoxen Tradition zufolge beginnt die Osterwoche erst nach dem jüdischen Pessachfest. Diakon Efrem Askebr ist froh, in dem kleinen Kirchlein an der Augsburger Straße einen Ort für sich und...

  • Kaufbeuren
  • 19.04.19
  • 674× gelesen

Heimatreporter-Beitrag
Behindertenparkplätze am Memminger Marktplatz: Schwierig, sehr schwierig!

Am Dienstag letzter Woche hatte ich einen Termin bei meiner Urologin. Ich muss dazu sagen, dass ich Rollstuhlfahrer bin. Nicht, dass man zwei Parkplätze überhaupt abgeschafft hat. Nun kommt auch noch dazu, dass man Marktstände auf die restlichen zwei Parkplätze stellt. Ich bin übrigens Zeitungsleser, aber da stand nichts von einer Sperre drin. So ging es weiter mit der Parkplatzsuche: In der Herrenstrasse alles besetzt. In der Zwinggasse seit neuestem eine Feuerwehrzufahrt. Ich muss dazu sagen,...

  • Memmingen
  • 19.04.19
  • 1.855× gelesen
Ausbildung Sparkasse

 

Fischbesatz in der Iller. Bei Waltenhofen wurden tausende Nasen und Barben in die Iller gesetzt.
17 Bilder

Gewässer
Neues Zuhause für seltene Fische: Renaturierte Iller bei Waltenhofen besetzt

Ein etwa 900 Meter langer, renaturierter Streckenabschnitt der Iller bei Waltenhofen-Rauns ist am Donnerstagvormittag mit Fischen besetzt worden. Experten des Landesamtes für Umwelt und des schwäbischen Fischereihofes Salgen setzten rund 6.000 Nasen und etwa 3.000 Barben aus. Beide Fischarten kamen früher häufig in der oberen Iller vor. Aufgrund von Baumaßnahmen in den vergangenen Jahrzehnten war die Population der Tiere aber stark zurückgegangen. Wichtig für den Huchen Beide...

  • Kempten
  • 18.04.19
  • 3.962× gelesen
Rathaus Memmingen

Geld
Memminger Stadtratsfraktion schlägt vor: Erschließungsbeiträge für alte Straßen sollen erlassen werden

Bei der Diskussion über die umstrittenen Erschließungsbeiträge für alte Straßen hat der Christliche Rathausblock (CRB) jetzt einen neuen Weg vorgeschlagen. Demnach soll die Stadt Memmingen die betroffenen Bürger nicht zur Kasse bitten, sondern die Beiträge komplett erlassen. Der Landtag will im Mai über ein neues Gesetz in Sachen Endausbau von alten Straßen beraten.  Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 18.04.2019. Die Allgäuer Zeitung und...

  • Memmingen
  • 18.04.19
  • 783× gelesen
Symbolbild

Justiz
"Verhalten unter aller Sau" - Lindauer Gericht verurteilt Mann zu Geldstrafe

Richter Klaus Harter bescheinigte dem Angeklagten ein Verhalten „unter aller Sau“. Für strafwürdig befand er es aber nicht. Er sprach den 26-Jährigen vom Vorwurf des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte frei. Ein gleichaltriger Kumpel, der gleichzeitig wegen einer Trunkenheitsfahrt angeklagt war, hatte weniger Erfolg: Der Richter verurteilte ihn wegen einer Alkoholfahrt zu einer Geldstrafe über 50 Tagessätze à 30 Euro (1.500 Euro). Das Ganze spielte sich im Juli 2017 auf der Autobahn...

  • Lindau
  • 18.04.19
  • 2.708× gelesen
Bei einem Rundgang durch die Therme machte sich der Gemeinderat ein Bild vom Zustand des Bades, das seit August 2018 geschlossen ist. Mit den Vorbereitungen für den Abbruch wurde schon begonnen. Teile des Gebäudes sind bei Schneelast einsturzgefährdet. Diese Bilder hat unser Fotograf im Dezember aufgenommen, der Ortstermin des Rates war nicht öffentlich – aus Sicherheitsgründen.

Millionenprojekt
Diskussion um Oberstdorfer Thermen-Abriss geht weiter

Die Eindrücke müssen noch frisch gewesen sein. Unmittelbar vor der Sitzung haben die Mitglieder des Marktgemeinderates die Oberstdorf-Therme besichtigt. Sachverständige erläuterten dort die verschiedenen Mängel, die aus Sicht der Verwaltung für einen schnellen Abriss des Gebäudes sprechen, den der Rat vor knapp einem Monat mit 11: 9 Stimmen abgelehnt hatte. Im Sitzungssaal wurde dann weiter diskutiert – über zwei Stunden lang. Doch obwohl diesmal nicht abgestimmt wurde, war am Ende der Beratung...

  • Oberstdorf
  • 18.04.19
  • 3.319× gelesen
Symbolbild

Betreuung
Kempten bekommt Waldkindergarten

Den ganzen Tag an der frischen Luft sein, mit Holz, Kastanien oder Blättern spielen, die Natur erleben – all das bietet ein Waldkindergarten. In Kempten gibt es noch keinen, doch das soll sich mit dem neuen Kindergartenjahr ändern. Albina Beckmann betreibt bisher zwei Tagespflege-Stellen. Jetzt möchte sie ein Waldgrundstück am Mariaberg pachten und dort einen Kindergarten aufbauen. Der Jugendhilfeausschuss hat bereits geschlossen zugestimmt. Außerdem erhält Beckmann einen einmaligen Zuschuss in...

  • Kempten
  • 18.04.19
  • 273× gelesen
Hilfe in schlimmen Situationen vom Kriseninterventionsdienst Ostallgäu (nachgestellte Szene)

Hilfe
Kriseninterventionsdienst Ostallgäu leistet Beistand in den dunkelsten Stunden

Sie helfen, wenn für andere Menschen gerade die Welt zusammenbricht. Elfriede Reckziegel (66) und Barbara Geister (54) arbeiten beide seit mehr als zehn Jahren ehrenamtlich für den Kriseninterventionsdienst (KID) Ostallgäu. Die ehrenamtliche Arbeit ist häufig auch für sie selbst belastend, denn sie unterstützen Angehörige, die plötzlich einen lieben Menschen verloren haben. Etwa durch einen Verkehrsunfall. „Doch die Arbeit macht einen stärker, obwohl man viel Kraft geben muss. Denn man bekommt...

  • Marktoberdorf
  • 17.04.19
  • 4.776× gelesen
Zum Abschluss der Restaurierung des Grabes von Pfarrer Richard Wiebel versammelten sich Mitglieder des Freundeskreises des Stadtmuseums auf dem Alten Friedhof in Kaufbeuren. Von rechts: Museumsleiterin Petra Weber und Freundeskreis-Vorsitzender Dr. Rainer Jehl.

Religion
Ein Kaufbeurer mit einer Leidenschaft für das Leiden Christi

Pfarrer Richard Wiebel, der den Grundstein für die hochkarätige Kruzifixsammlung des Kaufbeurer Stadtmuseums gelegt hat, wurde vor 150 Jahren geboren. Rechtzeitig zum runden Geburtstag hat der Freundeskreis des Museums dafür gesorgt, dass das auch das schmiedeeiserne Grabkreuz des Pfarrers auf dem Alten Friedhof in Kaufbeuren wieder in neuem Glanz erstrahlt. Wie die sakralen Kunstwerke aus dem Besitz des Geistlichen in das Kaufbeurer Stadtmuseum gelangten, lesen Sie in der Donnerstagsausgabe...

  • Kaufbeuren
  • 17.04.19
  • 382× gelesen
Archivbild: Begleitet von Diakon Hermann Neuner (links) weihte Abtpräses Jeremias Schröder die Stationen eines Kreuzwegs.

Glaube
Vom Offizier zum Seelsorger: Waaler wird Diakon

Glaube und Kirche gehören für Hermann Neuner (66), solange er denken kann, zum Leben. Der gebürtige Oberfranke engagierte sich als Pfarrgemeinderatsvorsitzender (in Erpfting und Waal), als Dekanatsratsvorsitzender sowie als Mitglied im Diözesanrat in Augsburg. Irgendwie wollte er aber immer mehr. Er wollte die Kirche aktiv mitgestalten, für Gläubige da sein, ihnen zuhören. Seinen Wunsch, Diakon zu werden, verwirklichte er aber erst nach seiner Pensionierung. Als Bundeswehroffizier durfte er...

  • Buchloe
  • 17.04.19
  • 496× gelesen
Der Seeger Mesner Norbert Riedler.

Ostern
Karwoche: Seeger Pfarrer über das Schweigen der Glocken

Funktioniert eine Kirche ohne Glocken? „Nein“, sagt der Seeger Pfarrer Wolfgang Schnabel ganz klar. Das kirchliche Leben ist aus seiner Sicht untrennbar mit Glockengeläut verbunden. „Es begleitet das menschliche Leben von der Taufe bis zum Tod. Es ruft die Menschen zum Gottesdienst zusammen und trägt die Botschaft nach draußen “, sagt der Katholik. Letzteres tun die Glocken sogar, indem sie nach dem Gottesdienst am Gründonnerstag traditionell schweigen. Sie fliegen nach Rom, wo sie...

  • Füssen
  • 17.04.19
  • 743× gelesen
Diese Stellenanzeige sorgt laut Armin Hollweck bei einheimischen Gastronomen für großen Ärger.

Gastronomie
„Tellertaxi“ und „Tresenwesen“: Oberstaufener Gastronomen verärgert über Stellenanzeigen

Auf der Suche nach neuem Personal mal andere Wege gehen, kreativ und witzig sein. Das war die Idee von Oberstaufens Tourismusdirektor Christopher Krull und seinem Team. Mit Stellenanzeigen werden Kräfte für die „Nagelfluhlounge“ im Kurhaus gesucht. Doch die Bezeichnungen „Tellertaxi“ für Servicekraft und „Tresenwesen“ für Barkeeper findet Armin Hollweck überhaupt nicht lustig. „Die Begriffe sind abwertend und verletzend“, sagt der Chef des Hotels und Restaurants Adler in Oberstaufen. „Wir sind...

  • Oberstaufen
  • 17.04.19
  • 8.127× gelesen
Mehr Geld für mehr Bio-Landwirtschaft erhält das Ostallgäu vom Freistaat.

Zuschüsse
Ausbau der Bio-Landwirtschaft im Ostallgäu

Der Landkreis Ostallgäu und das Günztal sind nun auch offiziell Öko-Modellregionen. Das Landwirtschaftsministerium hat aus den 27 Bewerbungen für das Projekt 15 Modellregionen ausgewählt. Ursprünglich sollten nur sechs Modellregionen gefördert werden, die Bewerbungen seien aber qualitativ sehr hochwertig gewesen. In einer Pressemitteilung sieht Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber die Auswahl auch als „Optimierung des Volksbegehrens zur Artenvielfalt“. Ziel in den Modellregionen ist...

  • Kaufbeuren
  • 17.04.19
  • 542× gelesen
Symbolbild

Verkehr
Buchloer sind nicht zufrieden mit den Radwegen

Radfahren soll Spaß machen und nicht stressig sein. Diese Aussage über das Verkehrsklima kann der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) nach einer Umfrage nicht unterstreichen. Allgäuer Städte, die sich an einer nicht repräsentativen ADFC-Befragung zum Thema Fahrradfreundlichkeit beteiligt hatten, erhielten nur mäßige Noten. Im Gegensatz zu Nachbargemeinden wie Türkheim, Bad Wörishofen oder Kaufbeuren hatte die Stadt Buchloe erst gar nicht an der Umfrage teilgenommen. Ihr stellt ein...

  • Buchloe
  • 17.04.19
  • 398× gelesen
  •  1
Symbolbild

Versorgung
In Pleß wird das Trinkwasser knapp

In der Gemeinde Pleß wird das Trinkwasser knapp. Gemeinderatsmitglied Michael Lessmann (Überparteiliche Wählervereinigung) berichtete während der Haushaltsberatung, dass der Verbrauch bereits im März an mehreren Tagen höher war als der Trinkwasserzulauf aus den Quellbereichen. „Der Trinkwasserverbrauch ist an der Kapazitätsgrenze angelangt“, erklärte Lessmann. Er betonte, dass es sich um ein sehr wichtiges Thema handelt. Letztlich könne es sein, dass der Verbrauch während der heißen...

  • Memmingen
  • 17.04.19
  • 957× gelesen
Über den Standort des Thalkirchdorfer Freibads wird im Herbst entschieden. Möglich ist ein Neubau in unmittelbarer Nähe des Skilifts.

Neuer Standort
Kommt das Freibad in Thalkirchdorf neben den Skilift?

Die rund 50 Zuhörer der Gemeinderatssitzung in Oberstaufen warteten gespannt darauf, welches Planungsbüro den Zuschlag erhalten würde. Vier Vorschläge standen zur Wahl. Doch am Ende entschlossen sich die Räte, die Entscheidung darüber, wo das neue Thalkirchdorfer Freibad entstehen soll und wer zum Sieger des Ideen-Wettbewerbs gekürt wird, auf den Herbst zu verschieben. Grund dafür ist eine der vier eingereichten Planungsvarianten, berichtete Bürgermeister Martin Beckel. Denn dieser Entwurf...

  • Oberstaufen
  • 17.04.19
  • 487× gelesen
Am Dienstag, 16. April 2019, fand die Auftaktsitzung im Prozess um den Parterre-Mord am Kemptener Landgericht statt.

Schuldfähigkeit
Auftaktsitzung um Parterre-Mord am Kemptener Landgericht: Angeklagter wirkte ruhig und teilnahmslos

Im Dezember 2013 soll der Angeklagte einer damals 63-jährigen Frau mit einem Ausbeinmesser zwei Schnitte an der Halsvorderseite zugefügt haben. Und weil er das Opfer weiter atmen hörte und es ihm zu wenig blutete, fügte er der Frau 14 gezielte Stiche in den Brustkorb zu, zwei davon ins Herz. Die 63-Jährige kannte den Täter flüchtig und soll ihn deshalb in die Wohnung gelassen haben. Für die Polizei überraschend stellte sich der Angeklagte fast fünf Jahre nach der Tat selbst. An insgesamt...

  • Kempten
  • 16.04.19
  • 1.892× gelesen
Marktoberdorfer Organist Axel Flierl

Brand in Paris
Marktoberdorfer Organist nach Brand von Notre-Dame erschüttert: Er gab 2009 ein Orgelkonzert in der Kathedrale

Der Marktoberdorfer Organist Axel Flierl ist nach dem Brand von Notre-Dame tief erschüttert. Vor zehn Jahren gab der Musiker in der Kathedrale vor 3500 Besuchern ein Konzert an der weltberühmten Orgel. Die Hauptorgel Notre-Dames von Aristide Cavaillé Coll gehört zu den größten und bekanntesten Orgeln der Welt. Das Konzert zählt zu den bewegendsten Momenten seines Lebens. „Für mich war das ein tiefes, prägendes Ereignis“, sagt Flierl. Umso fassungsloser war der Musiker, als er am...

  • Marktoberdorf
  • 16.04.19
  • 671× gelesen

Ostern
Wenn in Pfrontens Kirche die Ratschen klappern

„Rätschen“ ist ein Brauch, der in katholischen Gegenden in der Karwoche gepflegt wird. So auch in Pfronten in der St. Nikolauskirche, wo die Ministranten am Gründonnerstag und Karfreitag begeistert mit den Ratschen rätschen und ein klapperndes Geräusch erzeugen. Diese Erinnerungen bleiben fürs Leben, verrät Mesner Klement Moller. Was man beim Rätschen beachten muss, lesen Sie in der Mittwochsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Füssen, vom 17.04.2019. Die Allgäuer Zeitung und ihre...

  • Füssen
  • 16.04.19
  • 350× gelesen
140 Meter lang sind die Schutzdächer über den Bahnsteigen am Kemptener Bahnhof. Das ist auch richtig und wichtig, sind die heimischen Kommunalpolitiker angesichts schneereicher Winter überzeugt. Dennoch sollen sie nach der Planung der Bahn durch Dächer ersetzt werden, die nur noch 65 Meter überdecken.

Barrierefreiheit
Hohn und Spott für Umbauplan des Kemptener Bahnhofs

Mit Häme und Spott überzogen wurden zwei Vertreter der Bahn, nachdem sie den Kemptener Stadträten während der jüngsten Sitzung die Pläne für einen barrierefreien Hauptbahnhof vorgestellt hatten. Das ging so weit, dass Oberbürgermeister Thomas Kiechle eingriff und dazu aufforderte, weitere beleidigende Formulierungen zu unterlassen. Der sachliche Hintergrund der Aufregung: Der Bahnhof wird aus Sicht der Stadträte viel zu spät ausgebaut, die Planung passt nicht zu den Wetterverhältnissen im...

  • Kempten
  • 16.04.19
  • 7.752× gelesen
  •  1
Einst als bauliches Vorzeigeobjekt gepriesen, heute Baustelle: Der Übergang am Kemptener Tor wird erneuert.

Straßenbau
Kaufbeuren nutzt Osterferien für Arbeiten an stark frequentierten Straßen

Osterferien sind traditionell die Tage der Umleitungen. Die Baubranche startet in die Saison. Schüler und viele Pendler bleiben daheim oder verreisen. Auf der Straße geht es ruhiger zu. Und wer trotzdem ins Auto steigt, ist genervt. So auch derzeit. Behinderungen gibt es auf der B 12 bei Kaufbeuren, wo sich der vierspurige Ausbau mit ersten Arbeiten ankündigt. Und auch am stark frequentierten Kemptener Tor mitten in der Stadt wird nun ein hässliches Stück Straße am Übergang zwischen Modepark...

  • Kaufbeuren
  • 16.04.19
  • 2.106× gelesen
Im Schülerverkehr sind Busse und Züge oft proppenvoll. Mangels Sitzplätzen müssen dann viele Passagiere stehen.

Schülerbeförderung
Problem Pünktlichkeit: Oberallgäuer Schüler mit Nahverkehr unzufrieden

Bei Bus und Bahn gibt es im Raum Oberallgäu/Kempten Verbesserungsbedarf. Das zeigt eine Umfrage, die Stadt und Landkreis unter der größten Gruppe der Dauernutzer durchgeführt haben. 2.575 Schüler und Eltern beantworteten die Fragen, wie gut es mit dem Schülerverkehr klappt. Mit der Pünktlichkeit der Züge sind nicht einmal elf Prozent zufrieden, bei den Bussen wenigstens 37. Bei der Umfrage ging es auch um die Ausstattung der Haltestellen, das Platzangebot und die Fahrweise. Landrat Anton Klotz...

  • Oberallgäu/Kempten
  • 16.04.19
  • 660× gelesen
  •  1
Powered by Gogol Publishing 2002-2019