Nahwärmeprojekt nimmt Gestalt an
Gründungsversammlung der „Dorfwärme SeSi eG“ in Sibratshofen

2Bilder

Redaktioneller Hinweis: Dies ist ein Heimatreporter-Beitrag. Er spiegelt die Meinung des Verfassers wider.

SIBRATSHOFEN. Fester Wille und Entschlossenheit - das war in den Gesichtern der Bürger aus Seltmans und Sibratshofen zu erkennen, die am vergangenen Mittwochabend in den Dorfsaal gekommen waren. Galt es doch dem Projekt „Dorfwärme“ eine Satzung zu geben und es somit auf rechtliche Füße zu stellen, mit denen es die nächsten Schritte in Richtung Realisierung gehen kann.
Dr. Martin Bäuml vom Projektteam begrüßte die Anwesenden zur Gründungsversammlung und freute sich über den Besuch der Anschlusswilligen und der Unterstützer, die teilweise auch über eine Videoschaltkonferenz, an der Veranstaltung teilnahmen. Als „wichtigen Meilenstein“ bezeichnete Florian Schmid, Erster Bürgermeister der Marktgemeinde Weitnau, die Genossenschaftsgründung, der eine „klare Entscheidung für das Projekt“ im Gemeinderat vorausgegangen war. Er lobte das Engagement der Initiatoren und hoffte trotz kritischer Stimmen, auf einen Zusammenhalt in den Dörfern.
Anschließend erläuterte Philipp Unöder von der Fa. „Enerpipe“ das Gründungsvorhaben, bei welchem es sich um den Bau und die Errichtung eines zentralen Heizgebäudes mit einem Leitungsnetz von ca. 5,5 km Trassenlänge, für derzeit über 80 Wärmeabnehmer handelt.
Der folgende Teil, der eigentliche Gründungsvorgang, wurde durch Max Riedl vom Genossenschaftsverband Bayern e.V. moderiert. Riedl erläuterte die zentralen Punkte der 50 Paragraphen der Satzung und erklärte die Funktionen der Organe der Energiegenossenschaft: Generalversammlung, Aufsichtsrat und Vorstand.
Nachdem die Mitglieder der Gründungsveranstaltung die vorgeschlagene Satzung unterschrieben hatten, stand die Wahl des Aufsichtsrates der Genossenschaft an, welche der Versammlungsleiter Max Riedl vornahm. Dabei wurden, jeweils ohne Gegenstimme, Dr. Martin Bäuml, Florian Babl, Andreas Wimmer, Berthold Rupp und Hubert Rupp von der Gründungsversammlung gewählt, wobei Dr. Martin Bäuml als Aufsichtsratsvorsitzender fungiert.
Der neu gewählte Aufsichtsrat musste dann gleich zu seiner ersten Amtshandlung schreiten und den Vorstand der „Dorfwärme SeSi eG“ wählen. Demnach wurden Patrick Fliegel, Ulrich Steigner, Lukas Bresele, Tobias Vogel und Manuel Vogel einstimmig durch den Aufsichtsrat als Vorstände berufen. Das Amt des Vorstandsvorsitzenden und somit die Leitung der Genossenschaft übernimmt Patrick Fliegel.
Die frischgekürten „Köpfe“ der „Dorfwärme Seltmans-Sibratshofen, Dr. Martin Bäuml und Patrick Fliegel wandten sich im Anschluss noch mit einer kurzen Ansprache an die Gründungsversammlung und bedankten sich für das Engagement und den Zuspruch für das Vorhaben, auch in diesen „pandemiebedingt widrigen Zeiten“.
Zum Abschluss der Veranstaltung – die übrigens unter 2G-Bedingungen und strengem Hygienekonzept ablief - nahmen einige Besucher noch von der Möglichkeit Gebrauch, Fragen technisch-organisatorischer Art, an den Fachmann Philipp Unöder zu stellen, welcher fachkundig Auskunft gab.
Als sich die Gründungsversammlungsteilnehmer auf den Heimweg machten, taten sie dies mit dem positiven Gefühl, ein zukunftsorientiertes Projekt für den Klimaschutz und die nachhaltige Energieversorgung der Dörfer auf den Weg gebracht zu haben. Die nächste Hürde für die junge Genossenschaft wartet bereits in Form der Bauleitplanung, die Baurecht für den favorisierten Standort am Umspannwerk Sibratshofen schaffen soll.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen