Das gilt bei der Rückkehr
Zypern und Katalonien sind jetzt Risikogebiete

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die beliebte Urlaubsinsel Zypern nun als einfaches Risikogebiet eingestuft. (Strand-Symbolbild)
  • Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die beliebte Urlaubsinsel Zypern nun als einfaches Risikogebiet eingestuft. (Strand-Symbolbild)
  • Foto: Dimitris Vetsikas auf Pixabay
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die beliebte Urlaubsinsel Zypern nun als einfaches Risikogebiet eingestuft. Dasselbe gilt auch für die spanischen Regionen Katalonien und Kantabrien, sowie die norwegischen Provinzen Agder und Rogaland.

Das gilt bei der Rückkehr 

Eine Reisewarnung gibt es für einfache Risikogebiete nicht mehr. Trotzdem rät das Auswärtige Amt von "nicht notwendigen, touristischen Reisen" in Risikogebiete ab. Wer aus einem einfachen Risikogebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss für zehn Tage in Quarantäne.Die Quarantäne kann bei Vorlage eines negativen Tests und eines Genesenen- oder Impfnachweises vorzeitig beendet werden. Außerdem muss sich jeder vor seiner Einreise nach Deutschland elektronisch über die digitale Einreiseanmeldung registrieren, wenn man sich in den zehn Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat.

In Sachen Quarantäne gelten für Reiserückkehrer aus Virusvariantengebieten und Hochinzidenzgebieten gelten allerdings andere Regeln. 

Diese Corona-Kategorien für Urlaubsländer gibt es
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ