Kollegen, Stress, Flexibilität
Zehn Millionen Deutsche im Homeoffice: Was sind die Vor- und Nachteile?

Immer mehr Menschen arbeiten in den eigenen vier Wänden.
  • Immer mehr Menschen arbeiten in den eigenen vier Wänden.
  • Foto: goodluz / Shutterstock.com
  • hochgeladen von Max Power

2020 ist unter anderem auch das Jahr, in dem das Homeoffice seinen Weg in die Wohnzimmer und Küchen der Arbeitnehmer gefunden hat. Laut einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbandes "Bitkom" arbeitet in Deutschland aktuell jeder Vierte ausschließlich von Zuhause, jeder Zweite zumindest teilweise. Das hat Vor- und Nachteile wie die Erfassung unter 1.503 Erwerbstätigen zwischen Oktober und November 2020 ergeben hat.

Nach Bitkom-Berechnung werden auch nach der Corona-Pandemie acht Prozent ausschließlich und 27 Prozent teilweise im Homeoffice bleiben. Für viele eine gute Nachricht: Die Arbeitszufriedenheit ist für jeden Fünften deutlich höher und für jeden Vierten etwas höher. So gaben ausnahmslos alle Befragten an, weiterhin zumindest ab und zu im Homeoffice arbeiten zu wollen.

Weniger Stress, mehr Flexibilität

Für 80 Prozent bedeutet die Arbeit in den eigenen vier Wänden weniger Stress, da der Arbeitsweg entfällt. 59 Prozent können ihr Berufs- und Privatleben dank Homeoffice besser miteinander vereinbaren. Weitere meistgenannte Vorteile sind mehr zeitliche Flexibilität (43 Prozent), die Möglichkeit eines gesundheitsbewussteren Lebensstils etwa in Hinblick auf Sport und Ernährung (32 Prozent) und weniger Störungen durch Kollegen (28 Prozent).

Für den Arbeitgeber bietet sich der Vorteil, dass die Mitarbeiter nicht nur zufriedener, sondern nach eigener Einschätzung auch fleißiger sind. Jeder Vierte schätzt seine Produktivität im Homeoffice deutlich höher ein. Auch die Arbeitszeiten haben sich bei einigen verlängert: 13 Prozent schätzen diese deutlich höher ein.

Größter Nachteil: Die Kollegen fehlen

Letzteres kann allerdings zum Nachteil für den Arbeitnehmer werden: "Eine der größten Herausforderungen für die Arbeit im Homeoffice ist die Abgrenzung von Beruflichem und Privatem", so Bitkom-Präsident Achim Berg. 21 Prozent tun sich schwer damit, ihr Privatleben vom Job abzugrenzen, ebenso viele haben zu Hause schlechtere Arbeitsbedingungen als im Büro. Der größte Nachteil aber ist, der persönliche Austausch mit den Kollegen, der mehr als der Hälfte der Befragten fehlt.

Allerdings gebe es auch "gesamtgesellschaftliche Vorteile", wie die Studie zu bedenken gibt: "Weniger Verkehr und Staus, weniger Unfälle und Verkehrstote und nicht zuletzt weniger umweltschädliche Emissionen", zählt Bitkom auf. Das sehen auch die Befragten so: 85 Prozent meinen, Homeoffice kann den Verkehr reduzieren und das Klima entlasten.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen