Wunderwaffen gegen Pickel

Froh, wenn sie wieder abheilen: Pickel stören das Hautbild.
  • Froh, wenn sie wieder abheilen: Pickel stören das Hautbild.
  • Foto: fizkes/Shutterstock.com
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Pickel sind lästig, dennoch gehören sie für viele zum Leben dazu. Um sie zu bekämpfen, gibt es etliche Möglichkeiten. Kompliziert muss es aber nicht sein. Wer etwa Bananen, Aspirin oder Zitronensaft zu Hause hat, ist bereits bestens ausgestattet.

Bananenschale

Die Innenseite einer Bananenschale nimmt dank ihres hohen Stärkeanteils überschüssiges Öl der Haut auf und wirkt gegen Keime, die die Bildung von Pickeln begünstigen. Dazu das Gesicht vor dem Zubettgehen reinigen und trocknen, anschließend mit der Innenseite der Frucht einreiben. Über Nacht einwirken lassen und am Morgen gründlich abspülen. Um nach mehrmaliger Anwendung Ergebnisse erzielen zu können, ist die Verwendung von reifen Bananen wichtig.

Babypuder

Was für empfindliche Babyhaut gut ist, hilft auch Erwachsenen. Babypuder enthält unter anderem Magnesiumkarbonat, das die Haut von überschüssigem Talg befreit, Feuchtigkeit aufsaugt und somit auch Pickel austrocknet. Zinkoxid wirkt zudem antiseptisch und beschleunigt schonend die Heilung. Empfehlenswert ist eine Gesichtsmaske, die aus zwei Esslöffeln Babypuder und fünf Esslöffeln Wasser angerührt wird. Auftragen, trocknen lassen und mit lauwarmem Wasser abspülen.

Aspirin

Die in Aspirin enthaltene Acetylsalicylsäure wirkt entzündungshemmend, Salicylsäure sorgt für ein geschmeidiges Hautgefühl. Hierzu eine Aspirin-Tablette zerstoßen und das entstandene Pulver mit ein wenig Wasser zu Brei verrühren. Diesen auf den Pickel geben und wirken lassen. Achtung: Für Personen mit sehr trockener Haut ist die Anwendung nicht empfehlenswert. Die ebenfalls in Aspirin beinhaltete Beta-Hydroxy-Säure trocknet die Haut stark aus und kann deren Säureschutzmantel angreifen.

Zitronensaft

Der Saft der Zitrone hat ebenfalls einen austrocknenden Effekt auf die Haut, gleichermaßen wirkt er antibakteriell. Da Zitronensaft in seiner puren Form jedoch schnell zu aggressiv sein kann, empfiehlt es sich, eine weniger reizende Mischung mit Wasser herzustellen. Diese auf ein Wattepad geben und die zu behandelnden Stellen sanft abtupfen.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen