Wird Harvey Weinstein im Gefängnis ununterbrochen gefilmt?

Harvey Weinstein bei seinem Prozess in New York
  • Harvey Weinstein bei seinem Prozess in New York
  • Foto: lev radin/Shutterstock.com
  • hochgeladen von Max Power

Harvey Weinstein (68) wird hinter Gittern angeblich fast rund um die Uhr gefilmt. Kameras zeichnen laut des US-Promiportals "TMZ" jede seiner Bewegungen auf. Damit soll offenbar vermieden werden, dass es zu einem ähnlichen Fall wie bei Jeffrey Epstein (1953-2019) kommt. Unter Berufung auf Insider aus dem Gefängnis heißt es bei "TMZ", dass ein Justizvollzugsbeamter damit beauftragt sei, Weinstein bei jedem Schritt zu folgen. Der ehemalige Filmproduzent verbüßt derzeit eine Haftstrafe in der "Wende Correctional Facility", ein Hochsicherheitsgefängnis im Bundesstaat New York.

Neben den regulären Überwachungskameras sollen die Wachmänner, die für Weinsteins Beschattung eingeteilt sind, eine Kamera auf Höhe der Augen auf ihn richten. Fast die ganze Zeit über soll er "TMZ" zufolge so beobachtet werden. Das Staatsgefängnis will sich angeblich dadurch absichern und Verschwörungstheorien vermeiden. Im schlimmsten Fall gebe es eine Menge Beweise, und niemand könne Anschuldigungen gegen das Gefängnis erheben, wie das nach dem Tod des Investmentbankers Epstein passiert war.

Skandal um den Tod von Epstein

Jeffrey Epstein starb im August 2019 in einer Gefängniszelle. Wenige Wochen zuvor war er bereits bewusstlos mit Verletzungen am Hals aufgefunden worden. Dennoch war er alleine ohne Beobachtung in seiner Zelle, die Gefängniswärter sollen angeblich geschlafen haben, als er verstarb. Sein Tod löste einen Justizskandal aus, das offizielle Obduktionsergebnis Suizid wurde von manchen Seiten angezweifelt. Der zu dem Zeitpunkt bereits verurteilte Sexualstraftäter war 2019 angeklagt worden, einen Ring zur sexuellen Ausbeutung von Jugendlichen und Kindern betrieben zu haben.

Weinstein ist krank

Harvey Weinstein hat zahlreiche Krankheiten und Leiden, darunter Herzprobleme, Bluthochdruck und Spinalstenose, bestätigten vor Kurzem seine Sprecher dem "People"-Magazin. Bereits während des Prozesses Anfang des Jahres war Weinsteins Gesundheit ein Thema. Er wirkte gebrechlich und erschien mit Gehhilfe vor Gericht. Nach der Verurteilung im Februar wurde er wegen Bluthochdrucks und Herzrasens ins Krankenhaus Bellevue eingeliefert. Der ehemalige Hollywood-Produzent wurde zu einer 23-jährigen Haftstrafe verurteilt. Eine Jury hatte ihn der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung schuldig befunden. In Los Angeles sieht er sich zudem mit weiteren elf Anklagen konfrontiert.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen